Verschiedener können zwei Halbzeiten nicht sein. Schon nach wenigen Minuten waren die Gastgeber aus Leoben bereits mit fünf Toren ins Hintertreffen geraten und mussten mit einem 16:19 in die Kabine.

Der zweite Spielabschnitt hatte es dann aber in sich. Die Mannschaft aus Leoben startete eine ambitionierte Aufholjagd und konnte in der 38. Minute erstmals in Führung gehen. Mit einer herzhaften Abwehrleistung der Verteidigungsreihe, wichtigen Safes von Friedel und daraus resultierenden Gegenstoßtreffern gelang unserem Heimteam ein Drei-Tore-Vorsprung. Es war dann eine sehr hektische Phase, in der es die Gäste aus Wien wieder geschafft haben, sich heranzukämpfen.

Knackpunkte waren dann in der 53. Minute die Führung der Gäste und eine gleichzeitige Strafe für Union JURI Leoben. HC FIVERS WAT Margareten hat mit sehr viel Routine die Partie nach Hause gebracht.

Das Team von Union JURI Leoben hat dem Publikum eindeutig bewiesen, dass guter Handball mit vollem Einsatz gespielt wird - heute hat schlussendlich das Glück auf Leoben vergessen.

Die FIVERS bleiben mit dem 32:31-Erfolg weiter ungeschlagen in der Qualirunde und führen die Tabelle auch klar an.

Union JURI Leoben vs. HC FIVERS WAT Margareten 31:32 (16:19)
Sa., 02. März 2019, 19:00 Uhr
Werfer Union JURI Leoben: Christian Hallmann (9), Goncalo Ribeiro (6), Thomas Kuhn (5), Stephan Jandl (5), Marko Tanaskovic (3), Maximilian Maier (2), Damir Djukic (1)
Werfer HC FIVERS WAT Margareten: Eric Damböck (7), Vytas Ziura (6), Mathias Nikolic (4), David Brandfellner (4), Tobias Wagner (3), Marin Martinovic (3), Nikola Stevanovic (1), Philipp Gangel (1), Markus Kolar (1), Maximilian Riede (1), Thomas Seidl (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss