Es war die erwartet enge Partie zwischen den Gastgebern der Union JURI Leoben und den Gästen aus Kärnten vom SC kelag Ferlach. Das Heimteam hatte zwar über fast die gesamte Spielzeit eine knappe Führung von ein, zwei Toren inne, konnte sich aber nie entscheidend absetzen und unterlag Ferlach 27:29. 

Genau dieser fehlende Vorsprung wurde den Steirern am Ende der Begegnung zum Verhängnis. Zwei Minuten vor dem Spielende ging das Team aus Ferlach in Führung. Dann in der Schlussminute die Chance auf den Ausgleichstreffer durch Christian Hallmann, der unter schwerster Bedrängnis durch die Verteidigungsformation der Gäste leider nicht zum gewünschten Erfolg kam - Abwehr durch den Goalie und somit Ballgewinn für Ferlach.

Endstand in Leoben somit 27:29 für den SC kelag Ferlach und die Union JURI Leoben muss weiter auf den ersten Erfolg in der spusu LIGA Qualirunde warten. Ferlach andererseits feierte bereits den zweiten Sieg im zweiten Spiel und verschaffte sich ein wenig Luft zu Leoben und dem HC LINZ AG.

Union JURI Leoben vs. SC kelag Ferlach 27:29 (15:14)
Sa., 09. Februar 2019, 19:00 Uhr
Werfer Union JURI Leoben: Damir Djukic (11), Marko Tanaskovic (7), Christian Hallmann (3), Stephan Jandl (2), Thomas Wulz (2), Thomas Kuhn (1), Stefan Salbrechter (1)
Werfer SC kelag Ferlach: Anze Ratajec (9), Dean Pomorisac (8), Izudin Mujanovic (4), Blaz Klec (3), Mathias Rath (2), Adonis Gonzalez-Martinez (2), Rok Golcar (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss