Die Retcoff HSG Graz verliert zuahuse im ersten spusu Liga Bonusrundenspiel gegen die SG Handball WESTWIEN 23:34. Beim Spiel musste man verletzungsbedingt auf Goalie Thomas Eichberger und Timo Geßlbauer verzichten.

In das Spiel startete man ausgeglichen, wobei die Gäste die ganze Zeit über die Nase vorne hatten und nach zwölf Minuten mit 7:3 in Führung gingen. Diesen Vorsprung wahrten sie und bauten bis zur Halbzeit die Führung sogar auf 19:13 aus.

Zu Beginn von Hälfte zwei schaffte es die Pajovic-Sieben nach einer starken Aufholjagd in Minute 39 zum 18:22, wodurch der Westwien-Trainer Marouschek zum Tormannwechsel gezwungen war. Auf Kajba folgte Uvodic, der nach seinem Wechsel gleich die ersten beiden Bälle abwehrte. Westwien riss das Spiel wieder an sich und dominierte ab der 43. Spielminute. Vorne wollte nichts mehr reingehen und die Abwehr der Grazer schlief. Am Ende siegten die Wiener deutlich mit 23:34, es war der spusu Ligasieg unter Neo-Coach Roland Marouschek. Den Sieg ebneten auf WESTWIEN - Seite allen voran Viggo Kristjansson mit zehn und Julian Pratschner mit neun Treffern, e das die Steirer damit auch von Platz drei verdrängte.

RETCOFF HSG Graz vs. SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 23:34 (13:19)
Fr., 08. Februar 2019, 19:00 Uhr
Werfer RETCOFF HSG Graz: Filip Ivanjko (5), Nemanja Belos (5), Philipp Moritz (4), Matjaz Borovnik (3), Rok Skol (2), Nikola Aljetic (2), Daniel Dicker (1), Otmar Pusterhofer (1)
Werfer SG INSIGNIS Handball WESTWIEN: Viggo Kristjansson (10), Julian Pratschner (9), Philipp Seitz (3), Wilhelm Jelinek (3), Matthias Führer (2), Gudmundur Helgason (2), Olafur Ragnarsson (2), Elias Kofler (1), Paul Pfeifer (1), Julian Ranftl (1)
Statistiken

 

 

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss