Der erste Spieltag der Bonusrunde war von sehr spannenden und knappen Partien geprägt. Die beiden Spiele wurden mit jeweils einem Tor Differenz in den letzten Sekunden entschieden. Im Match LAOLA1.tv - Livespiel zwischen Moser Medical UHK Krems und Bregenz Handball konnte Krems Torhüter Michal Shejbal den Sieg mit seinen Paraden schlussendlich festhalten. In der zweiten Bonusrundenpartie zwischen SG INSIGNIS Handball WESTWIEN und Cupsieger ALPLA HC Hard avanciert Hard- Torhüter Golub Doknic, mit seinem Tor in der letzten Sekunde, zum Matchwinner. Beim Auftakt der Qualirunde waren die Ergebnisse eindeutiger. Beim Sieg der HC LINZ AG gegen die Union JURI Leoben zeigten mit Srdjan Predragovic und Ante Grbavac zwei Rückkehrer auf. Beim Sieg von SC kelag Ferlach gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol machte die Achse Izudin Mujanovic und Dean Pomorisac den Unterschied. 

Das Schlagerspiel der ersten Bonusrunde zwischen Herbstmeister Medical UHK Krems und  Rekordmeister Bregenz Handball, hielt was es versprach. Bis zur letzten Sekunde war Match sehr ausgeglichen. Thomas Kandolf stellte in der letzten Minute einen 2 Tore Vorsprung für die Kremser her, Luca Kikanović konnte zwar noch den Anschlusstreffer erzielen, allerdings konnte die Kremser schlussendlich den Sieg über die Spielzeit bringen. Mit seinen insgesamt elf Paraden hatte Krems-Torhüter Michal Shejbal einen großen Anteil am Sieg der Niederösterreicher, die schlussendlich mit 23:22 (11:10) das bessere Ende für sich hatten.

Im zweiten Spiel der Bonusrunde zwischen SG INSIGNIS Handball WESTWIEN und Cupsieger ALPLA HC Hard war mit Hard-Torhüter Golub Doknic ebenfalls ein Torhüter im Mittelpunkt des Geschehens. WESTWIEN führt schon mit bis zu 7 Toren Vorsprung56 Sekunden vor der Schlusssirene glich der Harder Boris Zivkovic zum 21:21 aus. Neo- WESTWIEN Cheftrainer Roland Marouschek setzte, dann bei Ballbesitz, alles auf eine Karte und nahm den Torwart heraus. Doch Hard- Spieler Manuel Schmid vereitelte ein Zuspiel auf WESTWIEN-Kreisläufer Wilhelm Jelinek. Hard-Goalie Golub Doknic schnappte sich blitzschnell in seinem einen Kreis den Ball und versenkte diesen in der Schlusssekunde im gegnerischen Tor. Golub erzielte damit in letzter Sekunde noch den Siegtreffer für den Cupsieger aus Vorarlberg.

Im Qualifikationsspiel zwischen dem Letzten des Grunddurchgangs HC LING AG und Union JURI Leoben gab es einen klaren Sieger. Die Linzer konnten mit einem 33:23 (17:13) - Sieg, fulminant in die Playoffrunde starten. Federführend waren dabei die Linzer Rückkehrer Srdjan Predragovic und Ante Grbavac, die insgesamt 15 Tore beisteuerten. Die beiden Matchwinner waren nach einer schwachen Hauptrunde der Linzer, wieder retour geholt worden. Srdjan Predragovic erzielte letztes Jahr im Grunddurchgang 180 Tore, wurde nach der letzten Saison von Frisch Auf Göppingen verpflichtet und direkt an den Zweitligisten HC Rhein Vikings ausgeliehen. Nun wurde der Rückraumspieler erneut an den HC Linz AG verliehen.

Im Spiel zwischen SC kelag Ferlach und Sparkasse Schwaz Handball Tirol zeigten einmal mehr Izudin Mujanovic und Dean Pomorisac ihre Klasse auf.  Die beiden Ferlach - Spieler erzielten in der Hauptrunde schon zusammen 177 Tore und erwiesen sich auch beim 29:24 (16:15) - Sieg gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol, mit 15 Toren, als Matchwinner für die Kärntner.
 

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss