Am Dienstag startete WESTWIEN nach der Weihnachtspause in die Vorbereitung auf die Bonusrunde der spusu LIGA. Unter dem neuen Cheftrainer Roland Marouschek absolvierte die Mannschaft zuerst einen Laufbandtest beim IMSB, bevor am nächsten Tag eine Krafteinheit und das erste Hallentraining 2019 am Plan stand. Neben den Trainingseinheiten wird in den nächsten Wochen auch getestet: Am 18. und 19. Jänner bestreitet WESTWIEN den GERA-Cup in der Slowakei und eine Woche darauf testen die Glorreichen Sieben in Ungarn gegen Csurgo. In die Bonusrunde startet WESTWIEN mit dem Heimspiel am 1.2. gegen Hard bevor es am 8.2. auswärts zur HSG Graz geht. 

Trainer Marouschek: "Nach den Lauftests zu Trainingsstart wollen wir die drei-wöchige Vorbereitungsphase nutzen um uns sowohl physisch als auch „handballerisch" auf die kommenden Spiele gut vorzubereiten. Wir können auf einer guten Basis aufbauen und aktuell sind auch alle Spieler fit und engagiert im Trainingsprozess. Nach ein paar Einheiten, um wieder in Schwung zu kommen, werden wir uns schwerpunktmäßig mit unserem Deckungsspiel beschäftigen, um dort eine solide Basis für erfolgreiche Spiele zu legen. Ein Turnier in der Slowakei und ein Testspiel in Ungarn runden die Vorbereitung ab.

Julian Pratschner ist aktuell bei der Nationalmannschaft in Dänemark, mögliche Einsätze für ihn hängen vom Heilungsverlauf von Seppo Frimmels Handverletzung ab.  Leo Nikolic absolviert gerade seine Grundausbildung beim Bundesheer, kommt am 4.2. zum HSZ in die Südstadt, Marko Katic und Constantin Möstl sind noch rekonvaleszent und arbeiten daran, zum Kader zu stoßen.

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss