High Noon am Freitag: Der 18. und damit finale Spieltag der spusu-LIGA-Hauptrunde bringt einen Dreikampf um den letzten verbliebenen Platz in der Bonus-Runde (Oberes Playoff). Ein direktes Duell steigt in Wien, wo Sparkasse Schwaz Handball Tirol beim amtierenden Meister HC FIVERS WAT Margareten antritt. Das Topspiel in der Hollgasse wird ab 18.50 Uhr live auf LAOLA1.TV  übertragen. Die Ausgangslage könnte nicht unterschiedlicher sein: Nach der Heimpleite gegen den UHK Krems haben die FIVERS WAT Margareten nur mehr eine Minimalchance auf die Bonusrunde der spusu LIGA. Die Tiroler hingegen haben das Ticket für die Bonusrunde in eigener Hand:

Mit inklusive ÖHB-Cup elf ungeschlagenen Spielen in Serie im Rücken und somit einer breiten Brust darf Sparkasse Schwaz Handball Tirol am Freitag die Reise in die Bundeshauptstadt antreten. „Wir fahren nach Graz und nach Wien, um auch dort zu punkten“, hatte HT-Kapitän Alexander Wanitschek am Samstag nach dem Heimsieg gegen Ferlach betont. Teil eins wurde am Dienstag positiv erledigt, denn die Tiroler erkämpften sich in der Grazer Heimfestung ein 26:26-Remis.

Auf dem fünften Platz liegend, wartet nun auf Trainer Frank Bergemann und sein Team der hoffentlich krönende Abschluss einer überragenden Rückrunde im Grunddurchgang der spusu LIGA. „Wir freuen uns ungemein auf das Spiel bei den Fivers. Meine Mannschaft hat in den letzten Wochen sehr viel Moral und Herz gezeigt und eine tolle Entwicklung durchgemacht. Dafür haben wir uns mehrfach belohnt. Jetzt wollen wir uns noch ein letztes Mal in diesem Jahr beweisen, es wird eine harte, spannende Aufgabe für uns“, so Bergemann. Der Meister HC FIVERS WAT Margareten ist angezählt, hat als Siebter (17 Punkte) mit zwei Zählern Rückstand auf Sparkasse Schwaz HT (19) aber noch Chancen auf die Bonus-Runde. Am Dienstag verschenkten die Wiener in den Schlussminuten einen Sieg gegen Krems, unterlagen zuhause unglücklich mit 28:29.

FIVERS-Trainer, Peter Eckl, „Ein vorerst letzter Satz zu Krems: Wir haben den Sieg vergeigt, haben im entscheidenden Moment des Spiels als Team versagt. Nicht Krems hat gewonnen, wir haben das Spiel verloren. Jetzt spielen wir gegen Schwaz, müssen uns einfach den Frust von der Seele laufen, für uns als Team fighten, jeder für jeden. Es gibt den Funken einer letzten Chance und für diesen Funken müssen wir bereit sein, müssen wir alles geben.“

Die Szenarien für Freitag sind jedenfalls klar:

  • Bei einem Sieg in der Hollgasse steht Handball Tirol erstmals in der Bonus-Runde der besten fünf Teams. Krems, Hard, Graz und Westwien haben diesen Platz bereits sicher. Die Tiroler können es also aus eigener Kraft schaffen.
  • Bei einem Remis gegen die Fivers darf Bregenz (6. Platz, 18 Punkte) zuhause nicht gegen die HSG Graz gewinnen. Denn ansonsten stünden sowohl Sparkasse Schwaz HT als auch der Rekordmeister am Ende mit 20 Punkten da – und der direkte Vergleich spricht knapp für Bregenz.
  • Bei einer Niederlage in Wien wird es etwas komplexer: Denn dann muss Bregenz zeitgleich gegen Graz verlieren – und der Sieg der Fivers darf nicht mit mehr Toren Differenz bzw. bei gleicher Differenz (drei Treffer) mit weniger erhaltenen Gegentoren ausfallen als der Erfolg von Sparkasse Schwaz HT im Hinspiel (26:23). Ansonsten ginge der direkte Vergleich noch an Margareten, das auf einen eigenen, entsprechend hohen Sieg sowie eine Bregenzer Niederlage hoffen muss.

HC FIVERS WAT Margareten vs. Sparkasse Schwaz Handball Tirol
Fr., 21. Dezember 2018, 19:00 Uhr
Live auf LAOLA1.tv
spusu LIGA Matchcenter


AB 18.50 UHR LIVE AUF LAOLA1.TV (HIER KLICKEN)

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss