ALPLA HC Hard besiegt im letzten Heimspiel des Jahres Leoben souverän mit 33:26 In der 17. und vorletzten Hauptrunde der spusu LIGA gewinnt Vizemeister ALPLA HC Hard am Dienstagabend gegen den tabellenachten Union JURI Leoben klar mit 33:26 (20:18). Die Roten Teufel vom Bodensee rücken damit auf den zweiten Tabellenplatz vor und lösen im letzten Heimspiel des Jahres das Ticket für die Bonusrunde der besten fünf Teams.

Die Gäste aus der Obersteiermark begannen wie erwartet im Angriff mit dem siebten Feldspieler. Die Kontrahenten lieferten sich sofort einen offenen Schlagabtausch. 4:4 nach fünf Minuten. In Überzahl fanden die Leobener immer wieder am Kreis eine Lücke (8:8/10. Minute). In der schnellen und trefferreichen Partie gelang dem Ex-Harder Marko Tanaskovic (8 Treffer) mit seinem Tor zum 12:10 (17.) die erstmalige Zwei-Tore-Führung für die Gäste. Doch drei Minuten später hatten die Harder durch ein Empty-Net-Tor von Michael Knauth die Nase wieder mit 14:13 vorne. Hard-Cheftrainer Klaus Gärtner lies nun die Leoben-Routiniers Damir Djukic und Marko Tanaskovic enger decken. Und mit einer knappen 20:18-Führung verabschiedeten sich die Hausherren nach 30 Minuten in die Kabine. Nach dem Wiederanpfiff vor 800 Zuschauern in der Sporthalle am See vernagelte der eingewechselte Golub Doknic seinen Kasten. Luca Raschle (6 Tore) erhöhte in der 36. Minute auf 22:19. Mit Fortdauer machte sich das hohe Anfangstempo bei den Gästen bemerkbar (25:21/44.). Immer wieder gelangen den Hardern Empty-Net-Tore. Ein Doppelschlag von Gerald Zeiner und Luca Raschle zum 27:21 /46.) brach den Widerstand der Montanstädter. Die Hausherren zogen in der Folge auf bis zu acht Tore weg. Im Finish lies sich der ALPLA HC Hard nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und löste mit dem 33:26 (20:18)-Heimerfolg in der vorletzten Hauptrunde das Ticket für die Bonusrunde der besten fünf Teams.

„Die erste Halbzeit war ok. In der Zweiten sind wir mit dem dünnen Kader eingegangen. Verdienter Sieg für Hard,“ meinte Leoben-Manager Klaus Mitterdorfer nach Spielende trocken.

„In der ersten Halbzeit waren wir zu unkonzentriert, sind nicht richtig ins Spiel gekommen. Nach dem Seitenwechsel waren wir offensiver und haben in der Abwehr unserem eingewechselten Torwart Golub Doknic mehr geholfen. Mit dem Einzug in die Bonusrunde haben wir das erste Saisonziel erreicht,“ freute sich Hard-Cheftrainer Klaus Gärtner.

In der 18. und letzten Runde der spusu LIGA ist Vizemeister ALPLA HC Hard am Freitagabend bei der SG INSIGNIS Handball Westwien zu Gast.

ALPLA HC Hard vs. Union JURI Leoben 33:26 (20:18)
Di., 18. Dezember 2018, 19:30 Uhr
Werfer ALPLA HC Hard: Luca Raschle (6), Boris Zivkovic (5), Michael Knauth (5), Lukas Schweighofer (4), Dominik Schmid (3), Ivan Horvat (3), Gerald Zeiner (2), Golub Doknic (2), Thomas Hurich (1), Maximilian Hermann (1), Manuel Schmid (1)
Statistiken

 

 

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss