In der 17. und vorletzten Hauptrunde der spusu LIGA hat Vizemeister ALPLA HC Hard am Dienstag (19.30 Uhr, Sporthalle am See) den tabellenachten Union JURI Leoben zu Gast. Die Roten Teufel vom Bodensee wollen im letzten Heimspiel des Jahres das Ticket für die Bonusrunde der besten fünf Teams fixieren.

Der LAOLA1.at WhatsApp-Service: Immer Up to Date, bestens versorgt mit Highlights und Videos und das ganze National und International - Jetzt gleich HIER anmelden!

Mit 20 Zählern liegen die Vorarlberger hinter dem Moser Medical UHK Krems (23 Punkte) und der RETCOFF HSG Graz (21) auf dem dritten Platz. Doch dahinter lauern gleich die SG INSIGNIS Handball WESTWIEN (18), Sparkasse Schwaz Handball Tirol (18), HC FIVERS WAT Margreten (17) und Bregenz Handball (16). Mit einem Heimsieg über die Obersteirer sind die Harder fix in der Bonusrunde. Ansonsten bleibt es bis nach der Schlussrunde am Freitag im Kampf und die begehrten Tickets spannend.

„Nach dem 28:26-Heimsieg über Bregenz ist Leoben im Aufwind. Sie können entspannt ins Ländle reisen,“ meint Hard-Cheftrainer Klaus Gärtner. In der Hinrunde mussten seine Schützlinge in der Montanstadt eine bittere 29:33-Auswärtsniederlage einstecken. „Damals haben wir eine schlechte Defensiv- und Torhüterleistung geboten.“

Der 43-jährige Deutsche, der bis auf den langzeitverletzten Risto Arnaudovski auf den kompletten Kader zurückgreifen kann, rechnet damit, dass die Gäste im Angriff permanent mit dem siebten Feldspieler agieren werden.

„Ich rechne auch mit einem extrem motivierten Marko Tanaskovic, der im Hinspiel gesperrt war,“ sagt der Harder Headcoach. Der 33-jährige Serbe spielte zuvor acht Saisonen am Bodensee, ehe er im Sommer nach Leoben wechselte.

„Spielertrainer Damir Djukic und Linkshänder Marko Tanaskovic sind die entscheidenden Akteure bei Leoben. Wir müssen die beiden, sowie die Außenspieler Thomas Kuhn und Thomas Wulz in den Griff bekommen,“ sagt Klaus Gärtner.

Beim letzten Heimspiel des Jahres werden Weihnachtskekse verkauft, die Spieler des ALPLA HC Hard gemeinsam mit Kindern vom Verein „Schmetterlinge“ gebacken haben. Der gemeinnützige Verein kümmert sich um Kinder und Jugendliche, die Opfer von sexualisierter Gewalt wurden.

Zudem wird vor dem Spiel Alfred Gmeiner von den Handball Specials geehrt. Neben dem Handball ist die Malerei die große Leidenschaft des Mentalbehinderten. Sein Werk wurde in den Simultania Kalender 2019 aufgenommen.

In der 18. und letzten Runde der spusu LIGA ist Vizemeister ALPLA HC Hard dann drei Tage vor Weihnachten bei der SG INSIGNIS Handball WESTWIEN zu Gast.

ALPLA HC Hard vs. Union JURI Leoben
Di., 18. Dezember 2018, 19:30 Uhr
spusu LIGA Matchcenter
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss