GEPA pictures/ Christian Ort

Am kommenden Samstag empfängt der SC kelag Ferlach zu Hause den amtierenden Meister HC WAT Eivers Margareten. Dabei stehen beide Mannschaften bereits etwas unter Druck. Der SC kelag Ferlach um nicht vorzeitig den Anschluss an das Mittelfeld  zu verpassen, die Wiener stehen derzeit nur auf Rang 6 in der Tabelle. Für eine Mannschaft wo nur Titel zählen natürlich zu wenig. Die Mannschaft des SC kelag Ferlach möchte natürlich zu Hause weiter punkten. Mit einem Sieg könnte man auch Platz 7 wieder zurück erobern.

Die FIVERS reisen mit dem Bewusstsein nach Kärnten, dass aufgrund der Ergebnisse aus den letzten Spielen ab jetzt jeder weiterer Punkteverlust die Chancen auf die Teilnahme an der spusu Bonusrunde deutlich reduziert. Mit zehn Punkten nach ebenso vielen Spielen in der Hauptrunde ist man weit vom Soll entfernt, braucht bei an sich guter Auslosung mit vielen Heimspielen in den verbleibenden acht Partien viele Erfolgserlebnisse. Ähnlich ergeht es auch den Kärntnern, die zuletzt mit starken Spielen aufhorchen lassen konnten, wenngleich zuletzt in Graz und Bregenz knappe Niederlagen nichts Zählbares hervorbrachten. In Heimspielen gab es nach schwacher Vorstellung gegen Westwien nur eine Niederlage, ansonsten Siege gegen Graz, Linz und Leoben, ein Unentschieden gegen Schwaz. Die Kärntner spielen praktisch schon um ihre letzte Chance auf die Bonusrunde, werden gegen angeschlagene FIVERS alles in die Waagschale werfen.

Dean Pomorisac, Kapitän SC Ferlach: „ Zu Hause brauchen wir uns vor keiner Mannschaft zu verstecken. Zudem stehen die Fivers mehr unter Druck als wir. 

Peter Eckl, FIVERS-Coach: „Die Meisterschaft ist heuer sehr eng, Fehler werden nicht verziehen. In den nächsten zwei bis drei Wochen wird sich zeigen, wer oben mitspielt und wer sich nach unten orientieren muss. Wir müssen als Team agieren, müssen schon in Ferlach mit voller Power und Konzentration alles aus uns raus holen.“

SC kelag Ferlach vs. HC FIVERS WAT Margareten
Sa., 10. November 2018, 19:00 Uhr
spusu LIGA Matchcenter

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss