Nach dem erfolgreichen Aufstieg in die 3. Runde des EHF Challenge Cups gegen Colos SS4 Ciobruciu aus Moldawien und dem Sieg im Auswärtsspiel gegen Sparkasse Schwaz Handball Tirol vergangenen Dienstag, steht für Bregenz Handball gegen die Union JURI Leoben am 13. Oktober bereits das 4. Spiel innerhalb von acht Tagen an.

Vergangenen Freitag und Samstag stieg Bregenz Handball mit einem rekordverdächtigen Gesamtscore von 114:34 in die dritte Runde des Challenge Cups auf. Dort wartet nun Mitte November A.E.K. Athen auf den Österreichischen Rekordmeister. Am Dienstag folgte dann bereits das schwierige Auswärtsspiel in Tirol gegen Sparkasse Schwaz. Bevor es für die Bregenzer aber noch zu einer kleinen Verschnaufpause kommt, wartet am Samstag in der 7. Runde der spusu LIGA noch die Union JURI Leoben. In der Handball Arena Rieden erhofft man sich durch einen Sieg gegen die Steirer einen gefestigten Platz in der Spitzengruppe der Tabelle.

Mit Hinblick auf dieses Mammutprogramm gab Trainer Jörg Lützelberger schon im Europacup letztes Wochenende, vielen Stammspielern großzügige Pausen. In jedem Fall werden auch die Fans gefordert sein, um aus Ihrer Mannschaft die letzten Energiereserven zu kitzeln.

Nico Schnabl: „Dieses Spiel ist sehr wichtig. Die Liga ist dieses Jahr noch ausgeglichener als letzte Saison. Darum zählt jeder Punkt für die Bonus-Runde.“

Bregenz Handball vs. Union JURI Leoben
Sa., 13. Oktober 2018, 19:00 Uhr
spusu LIGA Matchcenter
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss