Die Hütte brennt weiter…! Am kommenden Samstag kommt es zum nächsten Handballkracher im neuen Raiffeisen Sportpark Graz. Dort trifft die Retcoff HSG Graz auf den amtierenden österreichischen Meister, den HC FIVERS WAT Margareten.

Die Wiener sind in den ersten beiden Runden noch ungeschlagen, mussten aber im ersten Spiel auswärts beim Rekordmeister Bregenz Handball ein Remis hinnehmen, mit dem verlorenen spusu LIGA SUPERCUP in der eigenen Halle ist man nicht perfekt in die neue Spielzeit gestartet. Trotzdem ist das Team von Peter Eckl hoch einzuschätzen, gerade in der Endphase der vergangenen Saison hat die Mannschaft aus Margareten ihr Können unter Beweis gestellt und sich den Titel geholt.

Nach der geglückten Heimpremiere wollen die Grazer Handballer an die Leistungen aus der vergangenen Woche anschließen und die neue Heimstätte zu einer Festung aufbauen. Coach Ales Pajovic weiß über die Stärken seines Teams Bescheid: „Die Euphorie nach dem ersten Heimspiel ist groß. Meine Jungs müssen sich ab jetzt aber voll auf das nächste Spiel konzentrieren, wenn alle ihre Leistungen am kommenden Samstag abrufen können, können wir auch gegen die großen Brocken in der spusu LIGA punkten. Die neue Arena soll uns dabei unterstützen, mit unseren Fans im Rücken wollen wir den Raiffeisen Sportpark in eine Festung verwandeln!“.

Mit SK Sturm-Abo und Mitgliedschaft zum Handball
Für alle Mitglieder und Abo-Besitzer des SK Sturm Graz gibt es bei diesem Spiel ein besonderes Zuckerl. Gegen Vorlage des Mitgliedausweises bzw. der Abokarte des SK Puntigamer Sturm Graz erhält man zum Vollpreisticket zum Preis von € 15,- ein weiteres gratis dazu!

Alle Infos dazu gibt es HIER!

FIVERS vor schwerem Auswärtsspiel in Graz
Die RETCOFF HSG GRAZ als nächster Gegner der FIVERS WAT Margareten hat nicht nur eine neue moderne Handballhalle: Die Grazer sind auch ein denkbar unangenehmer Gegner für jedes Team der Liga. Die FIVERS werden im Auswärtsspiel am Samstag alles aufbieten müssen, um als Sieger hervorzugehen.

Zuletzt bei der Halleneröffnung gegen Union JURI Leoben lieferten die Steirer eine starke Leistung ab, ließen keinen Zweifel aufkommen, wer im schmucken Raiffeisen Sportpark Graz das Sagen hat. Nun, dieses Spiel haben natürlich auch die Margaretner gesehen, wissen was auf sie zukommt. Graz hat sich gegenüber dem Vorjahr trotz namhafter Abgänge verstärkt, beispielsweise ist Daniel Dicker aus Hard ebenso dazugekommen wie Nikola Aljetic, der letztes Jahr noch mit den Margaretnern einen Meistertitel feiern durfte.

Für die FIVERS gibt es gegenwärtig nur ein Ziel: Von Spiel zu Spiel besser werden und sich sukzessive an das Leistungsniveau des letzten Jahres herantasten. Dass bei diesem Ziel die Analyse der bisher gezeigten Leistungen nicht ganz zufriedenstellend ist, ist klar: Chancenauswertung, technische Fehler und das berühmte Fein-Tuning ist derzeit noch nicht dort, wo es letztes Jahr war. Umgekehrt hat man drei Punkte aus zwei Meisterschaftsspielen auf dem Konto, hat sowohl beim Unentschieden in Bregenz als auch beim Heimsieg gegen Ferlach vor allem mit Fortdauer des Spiels ganz starken Handball gezeigt. Daran wollen die FIVERS natürlich anknüpfen, mit höchster Konzentration auch in der neuen Grazer Halle an die Sache herangehen und sich deshalb auch nach Spiel drei der spusu LIGA oben in der Tabelle festsetzen.

Peter Eckl, Trainer FIVERS: „Die Grazer sind gegenwärtig schwer einzuschätzen, sind in ihrer neuen Halle sicherlich stärker als auswärts. Nominell haben sie sich verstärkt, können gegen uns als amtierenden Meister eigentlich nur gewinnen. Dass wir da was dagegen haben, versteht sich von selbst. Bringen wir im Unterschied zu unseren bisherigen Leistungen mehr Konstanz in unser Spiel, dann werden wir in Graz gewinnen. Gelingt uns das nicht, dann können wir uns auf eine enge Partie einstellen.“

RETCOFF HSG Graz vs. HC FIVERS WAT Margareten
Sa., 15. September 2018, 19:30 Uhr
spusu LIGA Matchcenter
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss