Österreichs Handball Männer Nationalteam ist zum Ende des letzten gemeinsamen Trainingslehrgang 2019 vor der Heim-EURO ein perfekter Start in das Länderspiel-Doppel im Raiffeisen Sportpark geglückt. In einer torreichen Partie, setzte sich Österreich gegen den Vize-Europameister von 2012 Serbien mit 32:30 (18:16) durch. Nur wenige Augenblicke davor feierte auch das 2000er Nationalteam einen großen Erfolg und setzte sich gegen Norwegen mit 29:28 durch.

Es war das erst achte Aufeinandertreffen der beiden Nationen, allerdings fielen bis auf eine Ausnahme immer über 60 Tore. Gleich 76 waren es beim 38:38 vor fast genau zwei Jahren in der Vorbereitung auf die EHF EURO 2018. 

Dass es wieder ein torreiches Spiel wird, sollte sich auch Freitagabend im Raiffeisen Sportpark Graz nicht ändern. Schon in den ersten 30 Minuten fielen insgesamt 34 Tore. Die Anfangsphase dieser ersten Halbzeit war dabei durchaus von Nervosität geprägt, aber auch von individueller Klasse. So zog Jakob Jochmann durch die Deckung der Serben zum 2:2, Kapitän Nikola Bilyk übernahm bei 3:3 aus dem Rückraum die Verantwortung und sorgte für die erstmalige Führung Österreichs. 

Diese gab man auch nicht mehr aus der Hand, konnte den Abstand aber auch nicht vergrößern, denn auch auf der Gegenseite arbeitete die serbische Deckung gut, zeichnete sich Torhüter Vladimir Cupara aus. In der 19. Minute lag schließlich der Vorteil wieder bei den Gästen, bis zur Halbzeit drehte man dank der überragenden Leistung von Torhüter Thomas Bauer das Ergebnis auf 18:16.

Auch der Beginn der zweiten 30 Minuten war von Fehlern auf beiden Seiten geprägt. Wieder war es Bauer der sich ein ums andere Mal auszeichnete. Österreich konnte den knappen Zweitorevorsprung aber nur bis zu 43. Minute halten, in Unterzahl musste man den Ausgleich zum 22:22 hinnehmen. Teamchef Aleš Pajovič nahm sein zweites Timeout, sofort stellte man den alten Abstand wieder her. 

In der Schlussphase konnten Nikola Bilyk & Co. nochmals einen Gang zulegen, erhöhten auf 28:25 und 31:27. Den Schlusspunkt setzte schließlich der Kapitän persönlich mit seinem Treffer zum Endstand von 32:30.

Aleš Pajovič, Teamchef: „Wir haben gut gearbeitet diese Woche. Heute haben ein paar neue Sachen, wie die 5:1-Abwehr gut funktioniert, speziell gegen Ende des Spiels. Dadurch sind wir auch in den Gegenstoß und zu schnellen Toren gekommen. Auch im Angriff konnten wir sowohl gegen die 6:0 als auch die 5:1-Deckung der Serben immer Lösungen finden. Ich denke wir sind auf einem guten Weg Richtung EURO.“

Nikola Bilyk: „Wir wollten vor unserem Publikum mit einem Sieg aus der Halle gehen und das haben wir heute geschafft. Ich denke vieles von dem was wir uns vorgenommen haben sehr gut funktioniert hat. Wir haben das umsetzen können was Pajo von uns verlangt hat. Aber es gibt noch einige Dinge die wir verbessern können. Wir werden weiter daran arbeiten und wollen bis zur EURO noch einige Schritte nach vorne machen.“

Österreich vs. Serbien
Fr., 25. Oktober 2019, 19:00 Uhr
Werfer Österreich: Fabian Posch (6), Janko Bozovic (5), Jakob Jochmann (5), Nikola Bilyk (5), Sebastian Frimmel (3), Tobias Wagner (3), David Brandfellner (2), Robert Weber (2), Boris Zivkovic (1)
Spielprotokoll
2000er: Österreich vs. Norwegen 29:28 (13:11)
Fr., 25. Oktober 2018, 16:30 Uhr
Werfer Österreich: Lukas Hutecek (12), Elias Kofler (5), Tobias Auß (5), Oliver Nikic (3), Marco Katic (2), Elias Kropf (1), Philipp Gangel (1)

Video Link - Der Jubilar lässt den Champions League Hero alt aussehen

Video Link - Brandfellner hat Milosavljev "auf lustig"

Video Link - Jochmann ist entgültig im Team angekommen

 


#GeballteLeidenschaft für alle Fans!

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy