Zum Auftakt der Quali-Runde der spusu CHALLENGE ging es in der Begegnung der FIVERS² gegen die Sportunion Die Falken Bachner Bau Sankt Pölten für beide Teams darum, mit einem Auftaktsieg die Distanz zu den Relegationsplätzen zu vergrößern. Die am Ende gerechte Punkteteilung entspricht dem Spielverlauf. Die FIVERS konnten sich zwischenzeitlich zwar mit bis zu fünf Treffern absetzen, das 25:25 war am Ende aus Sicht der Gastgeber aber hart erkämpft.

Die FIVERS² traten mit einem gegenüber dem Grunddurchgang nochmals verjüngten Team an, müssen aufgrund des ÖHB-Regulativs ab nun auf Leander Brenneis und Lukas Gangel verzichten. Dass Fabio Schuh heuer nicht mehr zur Verfügung steht, ist bekannt. Dass beiden Teams die Wichtigkeit dieser Begegnung bewusst war, zeigte sich auch in einem eher bedachten Aufbau der Angriffe, hohes Tempo war in den ersten 30 Minuten nicht angesagt. Die Falken legen zu Beginn vor, es dauert bis zur 9. Minute, ehe die FIVERS im Konter durch Philipp Gangel mit 4:3 in Führung gehen können. Gangel kontert nochmals und es steht 5:3. Bereits zu diesem Zeitpunkt zeigt sich Jan David im FIVERS-Tor und Marc Hübner bei den Falken als starker Rückhalt. Im Spiel selbst dominieren die Defensereihen, Tore sind Mangelware.

Die FIVERS führen in der 16. Minute mit 6:4, erhöhen in der 20. Minute auf 7:4 und ziehen bis zur 24. Minute auf 9:4 davon. Sankt Pölten kann die eigene Torflaute dann durchbrechen, in die Halbzeit geht es mit einer 11:8-Führung für die Gastgeber.

Nach Wiederbeginn können die FIVERS zwar einige Minuten den Vorsprung halten, die Falken arbeiten sich aber heran. Mit Jan Neumaier und Mathias Bruckner holen sie Tor um Tor auf, hinten zeigt sich nach wie vor Hübner stark. Bruckner gleicht in der 38. Minute zum 14:14 aus, Martin Zettel bringt die Gäste kurz danach sogar mit 14:15 in Führung. Das Spiel ist gekippt, nun mühen sich die FIVERS mit dem Ausgleich. Dieser gelingt regelmäßig und Velibor Maksic bringt in der 48. Minute erstmals wieder die FIVERS in Führung. Sankt Pöltens Mark Hübner wächst über sich hinaus, hält aussichtslose Bälle und Jan Neumaier bringt die Falken in der Hollgasse in Minute 53 wieder mit 20:21 in Führung, erhöht kurz danach sogar auf plus 2.

Die FIVERS nehmen das logische Timeout, verkürzen durch Maksic auf 22:23. Martin Zettel muss dann wegen seiner dritten Zweiminutenstrafe auf die Tribüne, Mathias Bruckner erhöht vier Minuten vor dem Ende trotzdem auf 22:24. Ein Wechselfehler der Falken bringt für eine Minute doppelte Überzahl und die FIVERS nutzen diesen Vorteil. Jakob Nigg mit Doppelschlag gleicht in der 57. Minute zum 24:24 aus, Jan Neumeier bringt die Falken wieder in Front. 90 Sekunden vor dem Ende zeigt Hübner den nächsten Monstersave, die Falken erhalten die Chance auf das plus 2 und damit die Vorentscheidung. FIVERS-Goalie Jan David wehrt ab, Velibor Maksic nutzt den nächsten Angriff zum 25:25. Noch sind 22 Sekunden auf der Uhr, die Falken haben die Chance zum Auswärtssieg. Diese vereitelt wieder Jan David im FIVERS-Tor und sorgt damit für das Unentschieden für die FIVERS.

Eine Punkteteilung, die dem Spielverlauf entspricht und das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den FIVERS und den Falken weiter garantiert (beide Teams 9 Punkte). Nur zwei Punkte dahinter befindet sich schon HIB Grosschädel Stahl Graz, UHC Tulln befindet sich mit vier Punkten derzeit deutlich am Relegationsplatz.

HC FIVERS WAT Margareten II vs. Sportunion Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten 25:25 (11:8)
Sa., 27. März 2021, 18:00 Uhr
Werfer HC FIVERS WAT Margareten II: Philipp Gangel (6), Mathias Rieger (4), Jakob Nigg (4), Velibor Maksic (4), Mett Krack (3), Lorin Lichtblau (2), Luca Maraspin (1), Benedikt Berger (1)
Werfer Sportunion Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten: Matthias Bruckner (9), Jan Neumaier (7), Martin Zettel (3), Jan Hübner (2), Alexander Pils (2), Paul Posset (1), Danijel Arapovic (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy