(c) Thomas Hagendorfer
In der fünften Runde des Grunddurchgangs trifft der UHC Hollabrunn morgen am etwas ungewohnten Freitagabendtermin um 20 Uhr in der Weinviertelarena im NÖ-Derby auf Vöslau. Die Thermalstädter waren bis dato die positive Überraschung der Liga und mussten sich nur in der Vorwoche in Leoben erstmals knapp geschlagen geben. Mit Oldie Mario Dubovecak steht ein langjähriger ehemaliger UHC-Spieler im Gehäuse der Thermalstädter.

Beim UHC hat man nach der pomadigen Vorstellung in der Vorwoche in der Hollgasse das Spiel aufgearbeitet und trachtet nach Wiedergutmachung. Kapitän Goran Vuksa: „Wir wissen, dass das Spiel gegen die Fivers viele Fans auf LAOLA gesehen haben und daher wollen wir diese mit einer starken Performance wieder versöhnen. Gleichzeitig ist uns aber auch bewusst, dass Vöslau auf eine junge, ambitionierte Truppe vertraut, gegen die eine besonders starke Leistung erforderlich sein wird, um zu punkten. Wir werden jedenfalls alles daransetzen, um die zwei Punkte zu holen.“

In der Vorbereitung traf man bereits in der Weinviertelarena aufeinander. Dabei konnten sich die Gäste knapp durchsetzen. „Vöslau hat einen breiten Kader mit vielen erstligaerfahrenen Spielern. Ich gehe davon aus, dass es das übliche rassige Derby mit einem knappen Ergebnis werden wird. Unsere Jungs wissen, dass sie nach dem Fivers-Spiel in der Pflicht stehen und werden sich daher voll reinhängen,“ meint ein vorsichtig optimistischer UHC-Manager Gerhard Gedinger.

Im Weinviertel steht die Corona-Ampel aktuell auf grün, d.h. man wird definitiv vor Zuschauern spielen. Aufgrund der begrenzten Sitzplatzanzahl ersucht man aber im UHC-Lager jedenfalls zeitgerecht – zumindest eine halbe Stunde vorher – in die Weinviertelarena zu kommen, damit ein pünktlicher Einlass für alle Fans gewährleistet ist.

Gerhard Gedinger (Manager UHC Hollabrunn): „Nachdem wir leider nur eine sehr begrenzte Anzahl an Tagestickets zur Verfügung haben, herrscht in dieser Kategorie auch das „first come, first get – Prinzip“. Das Derby erregt sehr große Aufmerksamkeit. Daher kann es durchaus passieren, dass wir freitags erstmals Fans, die am letzten Drücker kommen, abweisen müssen.

Maximilian Holly (Co-Trainer roomz JAGS Vöslau): „Wir erwarten, dass die Hollabrunner, nach der hohen Niederlage gegen die Fivers, alles daran setzen werden um die 2 Punkte im Weinviertel zu behalten. Unsere Mannschaft ist gut auf den Gegner vorbereitet und wir werden von Beginn an 110% Prozent geben um Punkte mit nach Vöslau nehmen zu können.“
Abwehrchef Michael Stanic: „Wir müssen es schaffen in der Deckung stabiler zu stehen als in der zweiten Halbzeit gegen Leoben und unsere Leistung über 60 Minuten abrufen, dann werden wir in Hollabrunn siegreich sein!“

UHC Hollabrunn vs. roomz JAGS Vöslau
Fr., 2. Oktober 2020, 20:00 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter
spusu CHALLENGE Ticketshop
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy