(c) Handball Leoben
Dieses Wochenende haben die Montanstädter im Duell der beiden noch ungeschlagenen Teams roomz JAGS Vöslau zu Gast. In der Vorbereitung ging die Partie klar an die Niederösterreicher. Kreisläufer Stefan Galovsky gibt sich nach der Entwicklung der Hausherren in den letzten Wochen aber optimistisch!

Als vor einigen Wochen die beiden aktuell führenden Teams der spusu CHALLENGE Tabelle aufeinander trafen, war es letztendlich eine klare Angelegenheit für die Gegner der roomz JAGS Vöslau. Allerdings fehlten bei der Sportunion Leoben Stützen wie Ziura und Sabazgiraev. Zu allem Überdruss verletzte sich auch noch Kapitän Mathias Nikolic am Knöchel, der damit die Partie ebenfalls vorzeitig beenden musste. Am Samstag starten die Leobener gestärkt in dieses Spitzenduell, denn der Saisonstart ist den Montanstädtern mehr als nur gut gelungen. "Wir haben in den letzten Wochen sehr gute Fortschritte gemacht und auch der Zusammenhalt in der Mannschaft ist top.", analysiert Kreisläufer Stefan Galovsky die aktuelle Position seines Teams.

In der Tat kann sich Leobens Publikum auf eine andere Partie als in der Trainingsbegegnung einstellen, wo man noch einiges probiert hat und Spieler fehlten. Die Mannschaft hat gesehen was möglich ist und jeder im Team ist nun hungrig auf dieses Duell. Leicht wird es nicht, aber man rechnet sich trotzdem gute Chancen aus, nicht nur wegen den eigenen Fans, welche für gewohnt gute Stimmung in der Halle sorgen werden. "Vöslau ist eine sehr gut eingespielte Truppe. Es ist sicher der bisher schwerste Gegner für uns. Wenn ich an unsere Arbeit im Training und die Leistungen der letzten Wochen denke, dann bin ich jedoch sehr zuversichtlich, dass wir die Punkte in Leoben behalten! Wir sind derzeit auf einem guten Weg und auf diesem möchten wir weiter bleiben.", so Galovsky weiter.

Bernhard Folta (Trainer roomz JAGS Vöslau): „Wir wollen in Leoben an unsere bisherigen Leistungen anschließen und die 2 Punkte mit nach Vöslau nehmen. Das Ziel ist es Leoben mit unserer aktiven Spielweise 60 Minuten unter Druck zu setzen, sie zu Fehlern zwingen und diese dann beinhart zu bestrafen. Die Mannschaft ist motiviert und brennt auf dieses Aufeinandertreffen !“

Fabian Schartel (Spieler roomz JAGS Vöslau): „Wenn wir unsere Leistung über 60 Minuten abrufen können und uns als Kollektiv an den Matchplan halten, werden wir auch in Leoben erfolgreich sein. Wir sind gut vorbereitet und können das Spiel kaum erwarten!“

Sportunion Leoben vs. roomz JAGS Vöslau
Sa., 26. September 2020, 19:00 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter
spusu CHALLENGE Ticketshop
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy