Aktuell ist es das Duell der Tabellenschlusslichter. Sowohl der UHC Tulln als auch die Union Sparkasse Korneuburg mussten sich in den ersten beiden Saisonspielen geschlagen geben. Definitiv gibt es für einen oder auch beide am Samstag einen bzw. zwei Punkte.

Der UHC Tulln muss heuer mit einer stark verjüngten Mannschaft die Meisterschaft bestreiten. Coronabedingt hat auch Mario Vizvary seine Karriere vorzietig beendet (er fürchtet um seinen Job bei Quarantänemaßnahmen). So musste der Club einen der besten Torhüter in dieser Liga vorgeben. Außerdem gingen wegen einer positiven Covid19-Testung im August zehn wertvolle Trainingstage verloren.

Das 1. Spiel gegen den HC FIVERS WAT Margareten 2 war daher nicht mehr als Training und Standortbestimmung. Im 2. Spiel gegen roomz JAGS Vöslau (Halbzeitstand 12:9 für Vöslau) konnte man klar erkennen, dass die Mannschaft noch nicht zusammen gewachsen ist. Einzig Tormann Andreas Schwarz war ein Lichtblick.

Am Samstag sollten aber bereits die ersten Früchte des ausgezeichneten Trainings von Zejlko Gasperov eingefahren werden. Verteidigung und Angriff trainierten mit hoher Intensität und Aggressivität, das Wurftraining wurde in den Mittelpunkt gestellt. Wir hoffen, dass sich diesmal gegen Union Sparkasse Korneuburg, die bisher gegen roomz JAGS Vöslau und BT Füchse Auto Pichler ebenfalls punktelos blieb, der erste Erfolg für die junge, aber hungrige Mannschaft einstellen wird.

Nach einer äußerst vielversprechenden Vorbereitung musste sich die Union Sparkasse Korneuburg gegen Vöslau und die BT Füchse deutlich geschlagen geben. Nun will man auf Korneuburger Seite endlich die ersten Punkte einfahren!

In der abgelaufenen Saison konnte man alle drei Spiele gegen die Rosenstädter deutlich gewinnen, auch wenn man sich in den Partien zwischendurch etwas schwer tat. Die Devise lautet ähnlich wie vergangene Woche: über eine bessere Deckung gleich einen guten Start ins Spiel schaffen. In den beiden letzten Partien musste man beide Male schnell einem 1:8 Rückstand hinterherlaufen, dies gilt es diesmal unbedingt zu vermeiden. Man will von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft sein! Ob Sebastian Bachofner in den Kader zurückkehrt ist fraglich, aber auch ohne ihn muss man eine gute Partie abliefern.

Union Handball Club Tulln vs. Union Sparkasse Korneuburg
Sa., 19. September 2020, 19:30 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter
spusu CHALLENGE Ticketshop
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy