Milan Gostovic und Nikola Aljetic werden kommende Saison nicht mehr für den HC Bruck auflaufen. Während Aljetic aus privaten und beruflichen Gründen zurück nach Wien geht, erhielt Gostovic ein Angebot von Ademar Leon (ESP). 

Sowohl Nikola Aljetic als auch MIlan Gostovic trugen im Herbst mit je mehr als 30 Treffern dazu bei, dass der HC Bruck im Oberen Playoff stand und dort bis zum Saisonabbruch voll auf Halbfinalkurs war. Ob und wo es für den Kreisläufer Aljetic sportlich weitergeht, ist aktuell nicht bekannt. Er kehrt nach eigenen Angaben aus beruflichen und privaten Gründen nach Wien zurück.

Anders verhält es sich bei Milan Gostovic. Der 19-Jährige erhielt ein Angebot vom spanischen Traditionsverein Ademar Leon. Für seinen Wechsel legte Bruck ihm keine Steine in den Weg und gab ihm die Freigabe.

Milan Gostovic: "Ich kam im Alter von 17 Jahren nach Bruck. Es war überhaupt nicht einfach, aber es war die richtige Entscheidung. Ich möchte dem Management, dem Trainer, den Mannschaftskameraden und den Fans dafür danken, dass sie mir so eine tolle Zeit in Bruck beschert haben. Mein besonderer Dank gilt Nihad Kabiljagic, der für mich in Bruck wie eine Familie war, und Marko Tanaskovic, der mich zu einem besseren Spieler gemacht hat. Es war eine große Freude, mit ihm zu spielen! Ich wünsche dem HC Bruck alles Gute für die Zukunft und drücke die Daumen, dass es kommende Saison mit dem Aufstieg in die spusu LIGA klappt."

Karl-Heinz Weiland, Obmann HC Bruck: "Wenn ein junger Spieler so ein Angebot bekommt, muss man eine Möglichkeit für den Wechsel finden. Es zeigt sich wieder, dass wir ein guter Ausbildungsverein und ein Sprungbrett für talentierte Spieler sind!"

Nikola Aljetic: "Ich möchte mich für diese tolle Möglichkeit bedanken, bei so einen traditionsreichen Klub gespielt zu haben. Leider konnten wir die tolle Saison nicht zu Ende spielen, da wäre sicher noch einiges gegangen. Ein sehr großes Dankeschön an die Fans, die immer hinter der Mannschaft gestanden sind, bei Siegen und Niederlagen.
Natürlich möchte ich mich auch bei der Mannschaft und dem Vorstand bedanken für die tolle Zusammenarbeit. Ich werde schweren Herzens Bruck verlassen, da es mich privat und beruflich nach Wien zieht, ob und wo ich meine sportliche Zukunft weiterführen werde, weiß ich derzeit noch nicht. Ich wünsche dem HC Bruck noch viele Erfolge in der Zukunft und ich hoffe, ich sehe die Mannschaft wieder in der ersten Liga. Das haben die Stadt, die Mannschaft und die Fans verdient."
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy