Dass die Trauben in Atzgersdorf zu gewinnen aktuell relativ hoch hängen, mussten am heutigen Abend auch die St. Pöltner FALKEN erfahren - verloren am Ende klar und deutlich mit 29:20 müssen auf den zweiten Erfolg im Play-Off warten.

Die Hausherren starten hochkonzentriert in die Partie und könne mit 3:1 gleich einmal vorlegen. Beide Mannschaften zeigen tollen Angriffshandball - bei dem die Atzgersdorfer immer etwas die Nase vorne haben. Mit einer kompakten 5:1 Abwehr erspielen sich die Wiener einen Vorsprung und können diesen bis zur Pause sukzessive ausbauen. Dass aber nicht nur die Abwehr sondern auch die Torhüterleistung zu erwähnen ist, zeigt die Tatsache, dass lediglich neun Treffer in der ersten Halbzeit im Tor der Wiener ungebracht werden konnten. 

Zum Start in die zweite Halbzeit erwischten die Gastgeber die FALKEN am völlig falschen Fuß. Von 14:10 setzen sich Dobias & Co. auf 18:10 ab und zwingen Janos Frey früh zum Time-Out in der zweiten Halbzeit. Die Wiener bleiben auch in weiterer Folge tonangebend, bleiben ihrer starken offensive Abwehr treu und können den Vorsprung weiter ausbauen. In den letzten Minuten des Spiels gönnt das Trainerduo Czech/Sauschlager auch den Jüngsten im Team Spielminuten. So können sich auch Grün Manuel, Rimacek Niklas und Reisner Sebastian am Spielfeld präsentieren, wobei letzterer sogar sein erstes Tor im Play-Off erzielen kann. Am Ende gewinnt WAT Atzgersdorf klar mit 29:20 und darf sich bereits jetzt über den Klassenerhalt freuen.

Christian Mahr (Obmann WAT Atzgersdorf): "Es freut mich ungemein, dass wir so früh den Klassenerhalt fixieren konnten. Die Planung auf die neue Saison kann somit deutlich früher beginnen als in der letzten Saison und wir können unsere Ziele schon jetzt definieren. Mit einer tollen Deckungsarbeit und konzentriertem Angriffsspiel haben wir diese Partie heute klar für uns entschieden. Ein großes Lob an das gesamte Team."

WAT Atzgersdorf vs. Sportunion Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten 29:20 (14:9)
Sa., 07. März 2020, 19:00 Uhr
Werfer WAT Atzgersdorf: Florian Dobias (6), Markus Mahr (5), Milos Milicevic (4), Fabian Dobias (3), Alen Bajgoric (3), Philipp Rabenseifer (2), Matthias Majer (2), Julius Hemmes (2), Sebastian Reisner (1), Leon Carniel (1)
Werfer Sportunion Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten: Alexander Pils (5), Johannes Kral (5), Matthias Bruckner (4), Mathias Nikolic (3), David Schopp (1), Paul Posset (1), Kevin Wieninger (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy