(c) Thomas Hagendorfer
Die Obersteirer ziehen sich, laut einer Presseaussendung vor kurzem, nach Ende der Saison in die steirische Landesliga zurück, bzw. fusionieren mit Ligakonkurrent Bruck/Mur. Somit kommt es samstags möglicherweise zum letzten Aufeinandertreffen zweier „Bundesligadinos“.

Das Hinspiel konnten Kljajic & Co. nach einer sehr intensiv geführten Partie mit 23:19 für sich entscheiden. Nach dem knappen Heimsieg gegen Leoben in der Vorwoche kann man bei den Weinviertlern in dieser Woche beinahe wieder aus dem Vollen schöpfen.

Gerhard Gedinger (Manager UHC Hollabrunn): „Mit der Rückkehr beider Kreisläufer sollten wir sowohl im Angriffsspiel als auch in der Deckung wieder weit variabler bzw. stabiler sein. Auch wenn sich erst am Spieltag selbst entscheiden wird, wer nun wirklich einsatzfähig sein wird, wollen wir daheim unsere weiße Weste verteidigen und zwei wichtige Play-Offpunkte einfahren. Dass das gegen Maretic & Co. kein leichtes Unterfangen wird, haben die bisherigen Duelle heuer schon gezeigt. Zwei Unentschieden im Grunddurchgang und ein knapper Auswärtssieg favorisieren uns zwar leicht. Wir sind aber davon überzeugt, dass sich Trofaiach mit Anstand aus der Liga verabschieden will und sich samstags sicherlich von seiner stärksten Seite zeigen wird. Abgesehen davon benötigen die Obersteirer noch selbst einige Punkte, um sich fix für das Halbfinale zu qualifizieren. Schon alleine deswegen erwarte ich mir wieder einen ausgesprochen rassigen Kampf.“

UHC Hollabrunn vs. ATV Auto Pichler Trofaiach
Sa., 07. März 2020, 18:30 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter
spusu CHALLENGE Ticketshop
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy