(c) fivers handball
Vier Spiele – vier Siege in Serie konnte Sandra Zapletals Team im Unteren Playoff der spusu CHALLENGE in Serie holen. Beeindruckend der letzte: Gegen die Union Sparkasse Korneuburg setzt man sich nach starker Leistung mit 38:25 durch. Damit ist der Klassenerhalt fix, die FIVERS² wird es auch im nächsten Jahr in Österreichs zweithöchster Handballspielklasse geben.

Beide Teams starten mit viel Tempo in die Partie, den leicht besseren Start erwischen die FIVERS². Florian Haag im FIVERS-Tor kann sich einige Male auszeichnen, vorne trifft man zu Beginn mit hoher Effizienz. Christian Saric trifft in der 8. Minute zum 7:5, Philipp Gangel in der 11. Minute zum 9:6. Dann muss Jakob Schrattenecker mal zwei Minuten raus und Korneuburg kann sich durch Mathias Weinhappl ein Tor heran arbeiten (10:12, 17. Minute). Lukas Nikolic erhöht wieder auf plus 3, bei diesem Abstand pendelt sich das Spiel vorerst ein. Korneuburg tut sich im Angriff gegen die gut sortierte Deckung der FIVERS schwer, Marc Andre Haunold kann in der 25. Minute erstmals auf plus 4 stellen (16:12), Luca Maraspin erhöht im Konter dann auf 18:13. die Deckung der Gastgeber spielt mit Flo Haag weiter stark, Maraspin sorgt für das 19:13. Die FIVERS² spielen die erste Halbzeit stark runter, in die Pause geht es mit einem hoch verdienten 20:14.

Gleich nach Wiederanpfiff setzen die Margaretner dort fort, wo sie vorher aufgehört habe und erhöhen schnell auf 22:14. Korneuburg droht sprichwörtlich in den ersten Minuten auseinander zu brechen, in der 34. Minute steht es schon 24:15 für die FIVERS², Betram Pummer kann um einen Treffer für Korneuburg verkürzen, David Rajic um einen weiteren. Jan David kommt ins FIVERS-Tor und hält als erste Aktion gleich einmal einen 7-Meter. Korneuburg kann an diesem Tag nicht wirklich mit den jungen Margaretnern mithalten, agiert vor allem im Angriff sehr statisch. In der 41. Minute steht es 28:18, die drei Treffer davor erzielte Philipp Gangel. Jan David hält wie vorher Flo Haag gut, die FIVERS² stabilisieren ihren Vorsprung auf 10 Tore und mehr. Korneuburg-Trainer Luzyanin reichts, er wechselt vollkommen durch, gibt den jüngeren Spielern Einsatzzeit, wodurch sich ab nun zwei etwa gleich alte Teams in der Hollgasse begegnen. 13 Minuten vor dem Ende steht es 31:19 für die FIVERS, der Heimsieg ist längst sicher. Das Spiel endet 38:25 für die FIVERS², die damit endgültig den Klassenerhalt fixieren und sich damit auch im nächsten Jahr mit dem allerjüngsten Team in Österreichs zweithöchster Spielklasse zeigen werden.

Sandra Zapletal (Trainerin HC FIVERS WAT Margareten II): „Wir sind natürlich hochzufrieden, freuen uns, dass wir alle Rechnereien um den Klassenerhalt mit einem deutlichen Heimsieg und einer guten Leistung beendet haben. Ich gratuliere meinem Team, jetzt heißt es die Saison in Ruhe zu Ende spielen, unser Blick ist bereits auf nächste Jahr ausgerichtet!“

HC FIVERS WAT Margareten II vs. Union Sparkasse Korneuburg 38:25 (20:14)
Sa., 29. Februar 2020, 15:45 Uhr
Werfer HC FIVERS WAT Margareten II: Philipp Gangel (7), Marc-Andre Haunold (6), Christian Saric (5), Lukas Gangel (3), Fabio Schuh (3), Fabian Glätzl (3), Laurenz Nicolussi (2), Luca Maraspin (2), Velibor Maksic (2), Lukas Nikolic (2), Florian Haag (1), Mathias Rieger (1), Samuel Weiser (1)
Werfer Union Sparkasse Korneuburg: Bernhard Pummer (6), Julian Schafler (4), David Rajic (3), Matthias Weinhappl (3), Lukas Gross (2), Leon Dijkstra (2), Richard Ratschiner (2), David Simovich (1), Andreas Bachofner (1), Matthias Korbl (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy