(c) Bernd Haider
Spannung bis zum Schluss beim Play-Off Spiel zwischen roomz hotels vöslauer hc und Union JURI Leoben. Das bessere Ende haben am Ende Muck & Co. die sich knapp mit 26:25 durchsetzen können.

Die Thermalstädter starten hochkonzentriert in die Partie und liegen mit 1:0 bzw. 3:1 voran. Bei den Gästen ist Routinier Max Maier wieder mit an Bord und erzielt den 3:2 Anschlusstreffer. Die Steirer schaffen es aber nicht den Rückstand zu egalisieren und so können die Gastgeber Mitte der ersten Hälfte ihre knappe Führung aus bis zu fünf Treffer ausbauen. Leoben kämpft sich noch vor der Pausensirene auf 11:13 heran, doch Legionär Stevanovic sorgt vor der Halbzeit noch für einen drei Tore Polster.

In die zweite Halbzeit starten die Gäste, angeführt von Ex-Vöslau Spieler Kuhn, wesentlich energischer und können den drei Tore Rückstand bis zur 35. Spielminute egalisieren. Durch zwei weitere Treffer gehen die Steirer sogar erstmals in Führung. Nun sind es die Hausherren die gefordert sind - und sich auch nicht lange bitten lassen. Knapp zehn Minuten später beim Spielstand von 20:20 entwickelt sich ein spannender, offener Schlagabtausch. Für die Vorentscheidung sorgt Julian Schendlinger in den Schlussminuten. Zunächst besorgt Muck den 24:24 Ausgleichstreffer und wenig später ist es Schendlinger der mit zwei Treffern in Folge auf 26:24 stellt und die Hausherren jubeln lässt. Den Schlusspunkt setzt Kuhn zum 25:26. Die Union JURI Leoben bleibt somit auch im dritten Play-Off Spiel ohne Punkte und hält in der Tabelle weiterhin an der 5. Position.

Peter Gauss (Präsident roomz hotels vöslauer hc): "Die Burschen zeigen heute wieder mal Kämpferqualität und haben verdient gewonnen. Ein super Abschiedsgeschenk für mich zum Schluss. Aus beruflichen Gründen werde ich dem roomz hotels vöslauer hc nicht mehr an der Spitze zur Verfügung stehen."

Bernhard Folta (Trainer roomz hotels vöslauer hc): "Unser Team hat super gekämpft und somit den 1. Sieg gegen Leoben völlig verdient erreicht."

roomz hotels vöslauer hc vs. Union JURI Leoben 26:25 (15:12)
Sa., 22. Februar 2020, 19:00 Uhr
Werfer roomz hotels vöslauer hc: Raphael Muck (7), Vuk Stevanovic (7), Lukas Kohlmaier (6), Julian Riedner (3), Jan Schendlinger (2), Emil Zalewski (1)
Werfer Union JURI Leoben: Max Maier (5), Thomas Kuhn (5), Marek Kovacech (5), Dennis Stolz (3), Lukas Moser (3), Felix Stachowiak (2), Stefan Galovsky (1), Hasbulat Sabazgiraev (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy