(c) Robert Hartl
Kein Spiel für schwache Nerven. In der 50. Spielminute liegen die Niederösterreicher mit zwei Treffern voran, doch Atzgersdorf kann die Partie drehen und gewinnt denkbar knapp mit 34:35.

Der Start in die Partie gehört den Gastgebern aus Korneuburg. Ein Doppelschlag von Pummer und ein Siebenmeter von Kasagranda bedeuten ein schnelles 3:1 für die Union. Atzgersdorf findet jedoch schnell wieder zurück und geht nach 15 Minuten ihrerseits mit 7:9 in Führung. Bis zur Halbzeit geht es weiterhin hin und her, Atzgersdorf bleibt jedoch immer in Führung. Am Ende der ersten Halbzeit schaffen es die Wiener sogar auf vier Tore davon zu ziehen, Pausenstand 15:19.

In Durchgang zwei schaffen die Unionerjungs innerhalb der ersten zehn Minuten die Wende und gehen mit 23:22 in Führung. In der torreichen Partie profitieren beide Mannschaften durch die jeweils nicht gut positionierte Abwehr ihrer Gegner. Die Wiener kommen immer wieder durch schnelle Angriffe zu billigen Toren, Korneuburg spielt längere Angriffe und kommt durch Spielzüge zum Torerfolg. Man sieht dass beiden Mannschaften wichtige Werfer aus dem Rückraum fehlen.

In der 50. Minute schafft WAT Atzgersdorf erneut den Ausgleich und geht durch Bajgoric in der 55. in Führung. Diesen kleinen Vorsprung bringen die Wiener über die Zeit und gewinnen am Ende mit 35:37.

Union Sparkasse Korneuburg vs. WAT Atzgersdorf 35:37 (15:19)
Sa., 15. Februar 2020, 19:00 Uhr
Werfer Union Sparkasse Korneuburg: Anton Kasagranda (14), Juraj Stepanovsky (7), Julian Schafler (3), Andreas Bachofner (3), Leon Dijkstra (2), Christoph Litschauer (2), Sebastian Bachofner (2), Bernhard Pummer (2)
Werfer WAT Atzgersdorf: Markus Mahr (11), Alen Bajgoric (8), Nikolaus Fuchs (7), Matthias Majer (3), Niklas Rimacek (2), Nico Kufner (2), Leon Carniel (2), Milos Milicevic (1), Stanislav Pupik (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy