(c) Fivers Handball
Auch in der zweiten Runde des Unteren Playoffs der spusu CHALLENGE konnten die FIVERS II ihre starke Leistung vom Auftaktsieg beim UHC Tulln auch gegen die Sportunion Die Falken Bachner Bau St. Pölten wiederholen und legten dabei noch einen Zahn zu: Der Endstand von 39:30 sorgt für acht Punkte Abstand auf die Relegationsplätze und damit für große Zufriedenheit in der Handballcity Margareten.

Die Gäste haben sich kurzfristig mit dem 34-Jährigen Serben Davor Taskovic verstärkt, der 2-Meter-Hüne soll den Niederösterreichern im Abwehrkampf gehörig unter die Arme greifen. Im für beide Teams so wichtigen Spiel gehen die Gäste schnell mit 3:0 in Führung, die FIVERS² brauchen bis zur 5. Minute für ihren ersten Treffer. Der Gästetorwart Hübner hält früh einen 7-Meter, in der 7. Minute verkürzen die Margaretner auf 2:3. Die Deckung der Gastgeber ist durch Leander Brenneis und Jakob Schrattenecker gut organisiert, vorne agiert man zuweilen gegen die ebenfalls gute stehende niederösterreichische Abwehr unglücklich. Fabio Schuh gleicht zum 5:5 aus, Jakob Schrattenecker bringt im Konter die FIVERS² erstmals mit 6:5 in Führung (12. Minute). In der offenen Partie gleichen die Sankt Pöltner umgehend aus und legen wieder vor, Johannes Kral zeigt dabei seine Stärken. Jan David hält einen 7-Meter, Florian Haag sorgt danach mit Doppel-Save dafür, dass die Gäste nicht leicht davonziehen können. In der 21. Minute steht es 10:10, ein Spielstand, der dem spannenden Verlauf gerecht wird.

Janos Frey nimmt kurz danach sein Timeout, es steht 11:11, auf der Zeitanzeigetafel steht 22:01. Die FIVERS² kommen mit der offensiven Deckungsvariante zurück, wollen dadurch Kevin Wieninger und Johann Kral aus dem Spiel nehmen. Der gewünschte Effekt stellt sich nur teilweise ein: Zwar müssen sich die Niederösterreicher deutlich mehr abmühen, um zum Torerfolg zu kommen, irgendwie legen sie aber doch immer noch um ein Tor vor. Es dauert bis zur 26. Minute, ehe Lukas Gangel erstmals nach längerer Zeit wieder die FIVERS² in Führung bringt (15:14). Nun laufen die Gäste dem Rückstand hinterher: Christian Saric legt für die FIVERS² vor, Fabio Schuh erhöht erstmals auf plus 2. Sankt Pölten verkürzt nochmals durch Kevin Wieninger, Matthias Rieger sorgt mit einem Last-Second-Goal für das 19:17 aus Sicht der Gastgeber.

Gleich nach Wiederanpfiff erhöht Christian Saric auf 20:17, Fabio Schuh kurz danach auf 21:17. Florian Haag zeichnet sich aus und Lukas Gangel sorgt für den Traumstart in die zweite Hälfte und trifft im Konter zum 22:17. Matthias Bruckner und der Neuzugang Dario Taskovic bringen Sankt Pölten auf 22:19 heran, Johann Kral stellt danach auf 22:20. Wieder ist es Saric der in der 35. Minute in einer flotten Partie für das 23:20 für die FIVERS² sorgt. So munter geht es auch weiter, mit leichten Vorteilen für die das Tempo hoch haltenden Gastgeber: Janos Frey ahnt Übles, nimmt beim Stand vom 25:21 in der 38. Minute ein frühes Timeout. Mit Wiederanpfiff ist aufgrund eines Wechselfehlers ein FIVERS-Spieler zuviel am Feld, es geht in Unterzahl weiter. Die Niederösterreicher holen zwei Tore auf, die Unterzahl der FIVERS² wird zudem nochmals um zwei Minuten verlängert. Dabei zeichnet sich Jan David im FIVERS-Tor dreimal aus, in der 43. Minute führen die Margaretner wieder mit 27:23. Leander Brenneis stellt dann in Minute 45 erstmals auf plus 5 für die FIVERS², es steht 28:23. Dann geht es schnell: Eine starke Deckung und nach wie vor schnelles Angriffsspiel sorgen dafür, dass die Gastgeber ihren Vorsprung bis zur 47. Minute auf 31:24 ausbauen können. Von diesem Schlag erholen sich die Falken nicht mehr, acht Minuten vor dem Ende steht es 36:28 für die FIVERS², die mit Tempohandball einem sicheren Heimsieg entgegen steuern. Janos Frey nimmt nochmals ein Timeout, am Spielverlauf ändert das wenig. Sandra Zapletal gibt ihren ganz jungen Spielern der Jahrgänge 2002 und 2003 Einsatzzeit, die machen munter weiter. Endstand 39:30 für die FIVERS², die sich dadurch acht Punkte von den Relegationsrängen entfernen.

Sandra Zapletal (Trainerin HC FIVERS WAT Margareten II): „Wir haben heute über weite Phasen vieles richtig gemacht, konnten unser Tempospiel bis zum Ende durchhalten. Der Sieg ist erst in den letzten fünfzehn Minuten so deutlich geworden, bis dahin hat Sankt Pölten alles versucht. Aufgrund unserer beiden guten Auftaktspiele haben wir die ersten Pflichtaufgaben erfüllt, sind jetzt einmal acht Punkte vor dem ersten Relegationsplatz. Jetzt haben einmal eine Woche Pause, dann geht’s weiter.“

HC FIVERS WAT Margareten II vs. Sportunion Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten 39:30 (19:17)
So., 09. Februar 2020, 16:00 Uhr
Werfer HC FIVERS WAT Margareten II: Fabio Schuh (10), Christian Saric (8), Lukas Gangel (6), Marc-Andre Haunold (4), Lorin Lichtblau (4), Leander Brenneis (3), Fabian Glätzl (3), Jakob Schrattenecker (1)
Werfer Sportunion Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten: Johannes Kral (9), Matthias Bruckner (4), Alexander Pils (4), Davor Taskovic (4), Jan Neumaier (2), Martin Zettel (2), Kevin Wieninger (2), Alexander Flatschart (2), Jürgen Pfaffinger (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss