Fehlstart des UHC Tulln in die Untere Play off der spusu CHALLENGE. Die Tullner Mannschaft hatte sich für die erste Partie gegen den HC FIVERS WAT Margareten II  viel vorgenommen, hatte man doch die letzte Partie auswärts im Grunddurchgang für sich entscheiden können. Die Tullner mussten ohne ihren Kapitän Renato Matijevic antreten der sich unter der Woche am Knie verletzt hatte.

Dem UHC Tulln gelang das erste Tor im Spiel, jedoch musste man durch technische Fehler im Angriff und schnellen Antworten der Fivers bereits in der 4. Spielminute einen 1:3 Spielstand hinnehmen. Bei den Heimischen war es in der ersten Spielhälfte immer wieder Andras Boszo der den Torerfolg fand. In der Folge konnte sich keine Mannschaft richtig absetzten und so ging es in einem schnellen Spiel hin und her. In der 23. Spielminute gelang es der Tullner Mannschaft erstmalig den Augleich herzustellen. Jedoch konnte sich in der Folge keine Mannschaft mehr absetzen und so ging es mit einer 16:15 Pausenführung für die Fivers in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit übernahmen die Fivers von Beginn an das Komando und setzten sich wieder schnell auf drei Tore ab. Ab der 45. Minute konnte sich die Mannschaft aus dem 5. Wiener Gemeindebezirk immer weiter absetzten und konnte in der Folge den Abstand immwer weiter erhöhen. Am Ende stand mit 30:37 ein verdienter Sieg für die Wiener auf der Anzeigetafel.

Union Handball Club Tulln vs. HC FIVERS WAT Margareten II 30:37 (15:16)
Sa., 01. Februar 2020, 19:30 Uhr
Werfer Union Handball Club Tulln: Andras Bozso (12), Oliver Nikic (8), Maximilian Wolffhardt (4), Mathias Riedlmayer (3), Laszlo Kovacs (2), Marcus Zupanac (1)
Werfer HC FIVERS WAT Margareten II: Fabio Schuh (10), Lukas Gangel (8), Marc-Andre Haunold (5), Fabian Glatzl (4), Christian Saric (3), Leander Brenneis (2), Mathias Rieger (2), Lorin Lichtblau (2), Luca Maraspin (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy