(c) rahm
Trofaiach bleibt weiter heimstark. Bis auf die knappe Heimniederlage gegen die Union JURI Leoben im September, mussten die Obersteirer keine Heimniederlage mehr einstecken. Auch nicht gegen das Tabellenschlusslicht aus St. Pölten.

Bei den Steirern lief es eigentlich von Beginn an rund. Mit einem 2:0 startete man sicher in die Partie und in weiterer Folge konnte man den Vorsprung zusehends ausbauen. In der Deckung stand man hochkonzentriert und auch Torhüter Varga trug seinen teil dazu bei, dass die Führung weiter ausgebaut werden konnte. Im Angriff führte Lubomir Jadron Regie und ersetzte Mario Maretic bestens. Bereits zur Halbzeit beim Spielstand von 16:9 wurden die Weichen auf Sieg gestellt.

Auch nach Wiederanpiff waren die Hausherren klar tonangebend. Der sieben Tore Vorsprung wurde weiter ausgebaut und Mitte der zweiten Halbzeit lag man bereits mit elf Treffern voran. Die Gastgeber nutzten die klare Führung um auch den jungen Spielern Chancen zu geben und konnten den Vorsprung weiter verwalten. In den Schlussminuten konnten die FALKEN zwar noch etwas verkürzen, zogen aber mit 24:33, am Ende klar den Kürzeren.

ATV Auto Pichler Trofaiach vs. Sportunion Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten 33:24 (16:9)
Sa., 14. Dezember 2019, 19:00 Uhr
Werfer ATV Auto Pichler Trofaiach: 
Thomas Illmayer (7), Anes Becic (7), Florian Illmayer (6), Dennis Uttler (4), Thomas Tremmel (3), Lubomir Jadron (2), Patrick Pirolt (2), Mrgim Abdullahu (1), Alexander Bernhard (1)
Werfer Sportunion Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten:
Johannes Kral (6), Kevin Wieninger (5), Alexander Pils (3), Paul Posset (3), Martin Zettel (2), Matthias Bruckner (2), Moritz Mossgoller (1), Jan Neumaier (1), David Schopp (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy