(c) Robert Hartl
Aufatmen bei der Union Sparkasse Korneuburg. Nach einer Niederlagenserie können die Korneuburger im NÖ Derby gewinnen und beenden gleichzeitig den Siegeslauf des Aufsteigers.

Die ersten Spielminuten gehören den Gästen aus Tulln. Man merkt die Verunsicherung der Korneuburger Abwehr, Nicolussi & Co. finden immer wieder eine Lücke und ziehen schnell auf 2:4 davon. Doch nach und nach festigt sich die Deckung der Gastgeber und in Minute 10 stellt Kasagranda auf 7:5. Von da an sind es die Unionerjungs die den Ton angeben und immer wieder über Weinhappl und Sebastian Bachofner zum Torerfolg kommen! Dann zündet die Union Sparkasse Korneuburg den Turbo und zieht von 15:12 auf 20:12 davon. Tulln erzielt noch zwei Tore vor der Pause und mit einem klaren 20:14 geht es in die Kabinen.

Im zweiten Durchgang sehen die Zuschauer ein Spiel, das so vor sich hinplätschert. Tulln schafft es nicht eine Wende einzuleiten und Korneuburg hält den 5-6 Tore Rückstand aufrecht. Aufgrund vieler Zeitstrafen wechseln beide Mannschaften im Angriff den Tormann aus und so kommt es zu einigen direkten Toren über das ganze Spielfeld. Das Spiel endet mit 38:32 für die Union Sparkasse Korneuburg.

Union Sparkasse Korneuburg vs. Union Handball Club Tulln 38:32 (20:14)
Fr., 6. Dezember 2019, 20:00 Uhr
Werfer Union Sparkasse Korneuburg: Anton Kasagranda (8), Mathias Weinhappl (7), Sebastian Bachofner (7), Juraj Stepanovsky (5), Julian Schafler (4), Christoph Litschauer (2), Bernhard Pummer (2), Patrick Dietrich (1), Christian Sauberer (1), Andreas Bachofner (1)
Werfer Union Handball Club Tulln: Lorenz Wutzl (6), Mathias Riedlmayer (5), Maximilian Nicolussi (5), Markus Wagesreiter (4), Maximilian Wolffhardt (4), Andras Bozso (2), Philipp Wottawa (2), Marcus Zupanac (2), Renato Matijevic (1), Patrik Nagy (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy