(c) Bernd Haider
Die Union JURI Leoben hatte am Freitag beim Heimspiel gegen roomz hotels vöslauer hc nach der Derbyniederlage wieder Grund zum Jubeln. Mit dem 29:21 Sieg konnten Pazemeckas & Co. einen weiteren Schritt Richtung Oberes Playoff machen, auch wenn weiterhin noch nichts fix ist.

Gab es zuletzt noch einen Dämpfer im Derby beim HC Bruck, so war das Team von Trainer Dino Poje gegen die ersatzgeschwächten Vöslauer über weite Strecken überlegen. Zwanzig Minuten lang war jedoch auch die heutige Heimpartie sehr ausgeglichen. Die Leobener hatten in der Abwehr große Probleme mit Einläufen der Flügel und generell mit dem Kreisläufer der Vöslauer. Leoben Torhüter Aistis Pazemeckas war außer sich, fehlte ihm doch jeglicher Support seiner Vorderleute. Der 10:9 Führungstreffer für die Hausherren durch Thomas Kuhn läutete jedoch den Umschwung ein. Bis zur Pause holten sich die Obersteirer noch einen komfortablen 16:11 Vorsprung.

"Jetzt nur nicht nachlassen und glauben, dass die Partie schon gelaufen ist.", mahnte Coach Poje sein Team in der Kabine. Die Leobener machten tatsächlich dort weiter, wo sie nach dreißig Minuten aufgehört hatten. Mit entscheidend war dabei auch Torhüter Aistis Pazemeckas der in der zweiten Spielhälfte in Höchstform agierte und mit einer Fangquote von knapp 45 Prozent, die Vöslauer rund um die Rückraumspieler Strazdas und Stevanovic zur Verzweiflung brachte. Aus der gesicherten Abwehr heraus erhöhten die Leobener den Vorsprung und feierten am Ende einen klaren 29:21 Erfolg.

Am Samstag gibt es nun eine besinnliche Weihnachtsfeier, ehe es am Sonntag um 17:00 Uhr bei freiem Eintritt zum ÖHB-Cup Spiel gegen die spusu CHALLENGE Fivers kommt, zudem sich die Mannschaft wieder viele Zuseher wünscht.

Klaus Mitterdorfer (ManagervUnion JURI Leoben): "Von der ersten bis zur letzten Minute haben wir den Sieg mehr gewollt und Vöslau keine Chance gelassen. Wir haben heute die Derbyniederlage mit einer sehr guten Leistung wieder gut gemacht und so einen großen Schritt in Richtung Oberes Playoff machen können."

Aistis Pazemeckas (Torhüter Union JURI Leoben): "Wir haben 21 Punkte, es ist noch nichts fix aber wir haben noch zwei Runden zu spielen und wollen den ersten Platz. Mit einer aggressiven Deckung ist es auch für mich im Tor leichter das Team zu unterstützen. Ich kann meine Teamkollegen heute nur ein großes Lob ausprechen."

Union JURI Leoben vs. roomz hotels vöslauer hc 29:21 (16:11)
Fr. 6. Dezember 2019, 19:00 Uhr
Werfer Union JURI Leoben: Goncalo Ribeiro (9), Marek Kovacech (6), Thomas Kuhn (5), Thomas Paul Wulz (5), Hasbulat Sabazgiraev (2), Maximilian Maier (1), Stefan Galovsky (1)
Werfer roomz hotels vöslauer hc: Augustas Strazdas (6), Michael-Albert Stanic (5), Julian Riedner (3), Vuk Stevanovic (3), Emil Zalewski (2), Lukas Kohlmaier (1), Jan Schendlinger (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy