(c) Fivers Handball
Frustig war die Heimniederlage gegen den UHC Tulln: Lange geführt, minus 1 verloren. Im kommenden Heimspiel gegen die Sportunion Die Falken Bachner Bau St. Pölten geht’s um sowas wie Wiedergutmachung. Das Spiel wird gemeinsam mit dem LIGA-Team in einer Doppelveranstaltung am ersten Adventwochenende abgewickelt.

Schon am Samstag braucht es gegen den Tabellenletzten vor allem eines: Power, Einsatz und damit im Deckungsspiel über 60 Minuten mehr Kontakt zum Gegner. Die SU FALKEN Bachner Bau aus St. Pölten spielt aus heutiger Sicht gemeinsam mit Tulln, den FIVERS und noch zwei nicht feststehenden Teams um den Klassenerhalt, der im Frühjahr im Unteren Playoff der spusu CHALLENGE entschieden wird. Da wird es nach der erfolgten Punkteteilung für alle betroffenen Teams eng werden, wenn es um „besser als Platz 4 oder gar 5“ geht. Für die FIVERS heißt das schon jetzt: Voller Einsatz, zwei Punkte gegen St. Pölten sind ein Punkt mehr Abstand zum nicht gewünschten Abstiegsduell.

Wenn man mit einem so jungen Team in der spusu CHALLENGE mitspielt, dann steht man hin- und wieder vor besonderen Herausforderungen. So passiert in dieser Woche: damit Coach Michi Gangel am Mittwoch die erste von zwei Begegnungen in der U18 gegen Westwien gut vorbereitet absolvieren konnte, wurde das Training geteilt. Die Spieler Schuh, Saric, David, Gangel und Nikolic aus dem CHALLENGE-Team bereiteten sich mit der U18 vor, der andere Teil des CHALLENGE-Kaders trainierte mit der spusu LIGA Mannschaft. Am Freitag gibt es dann ein einziges gemeinsames Training als Vorbereitung auf das St. Pölten Spiel. Nicht gerade optimal. Dennoch haben die FIVERS den Anspruch am Samstag zu gewinnen und als kollektiv besser in der Abwehr zu arbeiten als im Spiel gegen Tulln. Mit dem Angriff war Trainerin Sandra Zapletal insgesamt sehr zufrieden, hier geht es nur um Nuancen und das Reduzieren von technischen Fehlern. In der Abwehr muss das Kollektiv viel besser arbeiten und die richtige Einstellung zeigen.

Sandra Zapletal (Trainerin HC FIVERS WAT Margareten 2): „Die Niederlage gegen Tulln war sehr schmerzhaft, liegt jetzt aber auch hinter uns. Unser Blick und unsere Konzentration sind nach vorne gerichtet. Wir wissen was wir besser machen müssen und werden alles daran setzen, dass uns das am Samstag auch gelingt.“

Jan Hübner: (Sportunion Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten): „Es wird spannend. Gegen die Fivers in der Hollgasse zu spielen, ist nicht einfach, da dort ein „starkes“ Heimpublikum ist. Das ist auch eine junge Mannschaft, die dieselben Herausforderungen wie wir haben. Doch glaube ich, die 2 Punkte aus Wien entführen zu können.“

HC FIVERS WAT Margareten II vs. Sportunion Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten
Sa., 30. November 2019, 18:00 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter
spusu CHALLENGE Ticketshop
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss