(c) Thomas Hagendorfer
Der UHC Hollabrunn feiert gegen den HC Bruck den ersten Sieg in der Rückrunde und bleibt mit diesem Sieg sogar an der oberen Tabellenhälfte dran.

Die Weinviertler die nach wie vor auf Spielmacher Anze Kljajic verzichten müssen steigern sich von Runde zu Runde. Vergangenes Wochenende luchste man den Leobenern auswärts einen Punkt ab und heute stand das nächste Spiel gegen einen Steirer am Programm.

Während zunächst leichte Vorteile für die Hollabrunner erkennbar waren, konnten sich die Gäste aus Bruck Mitte der ersten Hälfte einen zwei Tore Vorsprung erspielen. Dieser währte aber nicht lange, und die Hausherren spielten kontrollierte Angriffe nach vorne und übernahmen die Führung. Mit einer 13:11 Führung ging es in die Kabinenansprache.

Nach Wiederanpiff entwickelte sich das Spiel zusehends zu einem offenen Schlagabtausch. Hollabrunn kämpfte verbissen und erarbeitete sich, dank starker Vorstellung von Goalie Meleschnig, einen drei Tore Vorsprung. Die Gäste aus Bruck konnten durch Spendier noch einmal kurz auf zwei Tore verkürzen - den längeren Atem hatten aber die Weinviertler, die am Ende klar mit 25:20 die Punkte in der Weinviertelarena behalten.

UHC Hollabrunn vs. HC Bruck 25:20 (13:11)
Sa., 23. November 2019, 18:30 Uhr
Werfer UHC Hollabrunn: Kristof Gal (7), Sebastian Burger (5), Alen Markovic (5), Patrick Prokop (3), Andreas Dräger (2), Goran Vuksa (2), Franz-Josef Fidesser (1)
Werfer HC Bruck: Florian Spendier (7), Alexander Fritz (5), Marko Tanaskovic (4), Paul Offner (2), Milan Gostovic (1), Martin Breg (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy