(c) Friedel
Die Vöslauer können dank einem überragenden Raphael Muck, der 14 Tore erzielen kann, die zwei Punkte in der Thermenhalle behalten. Am Ende setzen sich die Vöslauer knapp mit 34:33 durch.

Die Korneuburger erwischen den besseren Start und können sich einen zwei Tore Polster erarbeiten. Mario Dubovecak verhindert schlimmeres, indem er gleich drei Bälle in Folge entschärfen kann. Die Gäste drücken aber weiter aufs Gas und können sogar auf drei Tore Vorsprung erhöhen. Muck & Co. lassen sich aber nicht abschüttteln und kämpfen sich in die Partie zurück und gleichen in der 17. Spielminute zum 10:10 aus. Beide Mannschaften schenken sich nichts, und mit einem 16:15 für Vöslau geht es anschließend in die Kabinen.

Nach einem starken Beginn der Gastgeber zu Beginn der zweiten Hälfte, können die Korneuburger in der 38. Spielminute den Rückstand egalisieren und bleiben auf Tuchfühlung. Ein Spiel mit offenem Schlagabtausch. In der Schlussphase wird es nochmals hektisch - zuerst muss Litschauer mit Rot vom Platz und kurze Zeit folgt ihm Schafler Julian. Das Spiel steht auf des Messers Schneide und kurz vor Schluss steht es 33:33. Wer, wenn nicht Muck, krönt seine Leistung mit dem 34:33 Siegtreffer für roomz hotels vöslauer hc. Ein hart erarbeiteter Derby Sieg in einem spannenden Spiel.

roomz hotels vöslauer hc vs. Union Sparkasse Korneuburg 34:33 (16:15)
Sa., 23. November 2019, 17:30 Uhr
Werfer roomz hotels vöslauer hc: Raphael Muck (14), Vuk Stevanovic (5), Lukas Kohlmaier (4), Augustas Strazdas (4), Jan Schendlinger (3), Julian Riedner (2), Michael-Albert Stanic (1), Emil Scheicher (1)
Werfer Union Sparkasse Korneuburg: Patrick Dietrich (8), Anton Kasagranda (7), Sebastian Bachofner (5), Christoph Litschauer (3), Mathias Weinhappl (3), David Rajic (2), David Simovich (2), Julian Schafler (1), Bernhard Pummer (1), Andreas Bachofner (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy