(c) Fivers Handball
Die FIVERS müssen in der spusu CHALLENGE gegen den Aufsteiger UHC Tulln beide Punkte holen, um für das Frühjahr einen kleinen Respektabstand im Kampf um den Klassenerhalt zu erarbeiten. Tulln konnte zuletzt St. Pölten bezwingen, hat die rote Laterne damit an die niederösterreichischen Landeshauptstädter abgegeben.

Die Ausgangslage ist klar: Im Spiel der beiden Tabellennachzügler müssen die FIVERS alles daran setzen, dass nach sechzig Minuten beide Punkte in der Hollgasse bleiben. Gelingt das, dann haben die jungen Margaretner vorerst einen kleinen Respektabstand von sechs Punkten gegenüber den Tullnern erarbeitet. Diese sechs Punkte sind letztlich für das Frühjahr nach der Punkteteilung nur mehr drei Zähler wert. Aber genau dieser Abstand kann ein Meilenstein für den Klassenerhalt sein. Sandra Zapletals Team wird dafür eine konzentrierte und vor allem auch kämpferische Leistung brauchen, die Niederösterreicher zeigten in der Begegnung gegen Sankt Pölten dass sie bereit sind für den Abstiegskampf und diesen bereits aufgenommen haben. Genau eine Sekunde vor dem Abpfiff erzielte Tulln das erlösende plus 1 gegen St. Pölten.

Sandra Zapletal (Trainer HC FIVERS WAT Margareten II): „Das Spiel gegen Tulln wird sicher nichts für schwache Nerven, da kommt schon früh in der Saison so was wie Endspielatmosphäre auf. Wir müssen beide Punkte holen, das sind wir uns selbst schuldig. Mein Team wünscht sich für diesen Tag natürlich auch ein starkes Publikum, wir brauchen die Unterstützung der Tribüne.“

HC FIVERS WAT Margareten II vs. Union Handball Club Tulln
Sa., 23. November 2019, 19:00 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy