(c) Bernd Haider
In einem bereits verloren geglaubten Spiel kämpfen sich die Leobner zurück ins Spiel und erkämpfen sich am Ende einen Punkt gegen den UHC Erste Bank Hollabrunn.

Leoben startet unglücklich in die Partie und liegt bereits nach wenigen Minuten mit drei Toren zurück. Immer wieder beißen sich die Obersteirer die Zähne am gegnerischen Torhüter aus. Im Angriff fehlt Max Maier der mit seiner Erfahrung Ruhe ins Spiel bringen könnte. Hollabrunn kann sich wieder auf die starke Rückraumachse mit Gal und Markovic verlassen, die maßgeblich Anteil daran haben, dass man einen komfortablen fünf Tore Vorsprung in die Kabine mitnehmen kann.

Die Halbzeitansprache von Trainer Dino Poje musste wohl etwas lauter ausgefallen sein, denn die Leobner kamen mit viel mehr Aggressivität und Willen aufs Feld. Und das münzten die Spieler sofort in Tore um. Bis zur 39. Spielminute konnte der große Rückstand egalisiert werden und in der 47. Spielminute gelang nach langer Zeit wieder einmal die Führung. Kurze Zeit später folgt sogar erstmals die zwei Tore Führung. Doch auch die Hollabrunner haken das Spiel noch nicht ab und kämpfen sich zurück und nehmen am Ende einen verdienten Punkt aus Leoben mit nachhause - Endstand 26:26.

Union JURI Leoben vs. UHC Erste Bank Hollabrunn 26:26 (10:15)
Sa., 16. November 2019, 19:00 Uhr
Werfer Union JURI Leoben: Kovacech Marek (9), Ribeiro Goncalo (5), Kuhn Thomas (4), Stachowiak Felix (2), Sabazgiraev Hasbulat (2), Galovsky Stefan (1), Wulz Thomas Paul (1), Stolz Patrick (1), Novacic Mirko (1)
UHC Erste Bank Hollabrunn: Gal Kristof (9), Markovic Alen (5), Fidesser Franz-Josef (3), Vuksa Goran (3), Prokop Patrick (2), Burger Sebastian (2), Dräger Andreas (1), Wagner Maximilian (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy