(c) Bernd Haider
Diesen Samstag empfing Korneuburg den spusu LIGA Absteiger aus Leoben. Nach der englischen Runde mit vier Punkten aus der Vorwoche, konnten die Hausherren mit breiter Brust auftreten. Auch die Tatsche, dass man das Auswärtsspiel gewinnen konnte, gab Hoffnung, dass die Punkte auch diesmal in Korneuburg bleiben könnten.

Das Spiel begann dankbar schlecht aus Korneuburger Sicht. Bereits nach 10 Minuten fand man sich mit 2:7 im Hintertreffen. Viele technische Fehler und Unsicherheiten im Abschluss führten zu diesem Zwischenstand. Zudem dezimierte sich Korneuburg auch mit einigen Zeitstrafen, was diesmal auch nicht so gut kompensiert werden konnte, wie in den letzten Spielen. Doch die Korneuburger steckten nicht auf. Angetrieben durch einen groß aufspielenden Kasagranda, der am Schluss auch mit 9 Toren Topscorer der Korneuburger war, konnte man den Rückstand sukzessive vermindern und sogar in der 20. Minuten über den Ausgleich jubeln. Bis zur Pause wog das Spiel hin und her, der eingewechselte Suritsch setze gute Akzente und so stand es bis kurz vor dem Pausenton 15:15. Leider fing man sich noch einen Gegentreffer ein und man ging mit 15:16 in die Pause.

In der 2. Halbzeit sah man leider ein ähnliches Bild. Leoben startete besser aus der Kabine und führte nach 43. Minuten mit 18:23. Auch diesmal ließen die Korneuburger ihr sicheres Spiel vermissen und kamen immer wieder durch Eigenfehler in Rückstand. Doch auch diesmal durfte man die Heimischen nicht abschreiben. Durch Schafler und Bachofner Andreas arbeitetn sich die Korneuburger wieder ran und konnten in der 51. Minute den Ausgleich unter dem lautstarken Applaus des Publikums erzielen. Die letzten 10 Minuten waren nichts für schwache Nerven. Leoben legte meist 1 Tor vor, aber Korneuburg konnte stets ausgleichen. 3 Minuten vor Schluss verhinderte der Leobener Schlussman jedoch einen Punktegewinn aus Korneuburger Sicht in dem er 3 hochkarätige Chancen entschärfte. So konnte die Gastmannschaft die 2 Punkte aus Korneuburg entführen.

Andreas Suritsch (Spieler Union Sparkasse Korneuburg): "Es war heute ein großer Kampf. 2x konnten wir einen 5 Tore Rückstand aufholen, was jedoch viel Kraft gekostet hat. Die Fehler, die uns heute passiert sind, waren leider kraft- und konzentrationsbedingt. Leider konnte der gegnerische Tormann die letzten Chancen auf einen Punktegewinn vereiteln. Diese Fehler dürfen wir uns gegen die Brucker nächste Woche nicht erlauben."

Union Sparkasse Korneuburg vs. Union JURI Leoben 26:27 (15:16)
Sa., 9. November 2019, 19:00 Uhr
Werfer Union Sparkasse Korneuburg: Anton Kasagranda (9), Julian Schafler (4), Sebastian Bachofner (3), Andreas Bachofner (3), Juraj Stepanovsky (2), Christoph Litschauer (2), Andreas Suritsch (2), Leon Dijkstra (1)
Werfer Union JURI Leoben: Marek Kovacech (6), Thomas Kuhn (5), Thomas Paul Wulz (5), Felix Stachowiak (3), Goncalo Ribeiro (3), Maximilian Maier (2), Hasbulat Sabazgiraev (2), Patrick Stolz (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy