(c) Bernd Haider
Die Union JURI Leoben hat sich nach der hohen 24:33 Niederlage am Freitag gegen die jungen Fivers, heute in ganz anderer Manier präsentiert und das Derby gegen ATV Auto Pichler Trofaiach verdient mit 35:28 gewonnen.

Am Freitag beim Laola1.tv Livespiel in der Hollgasse bei den Fivers war die Stimmung der Leobener im Keller. Mit einer derart hohen Niederlage hatten die Montanstädter nicht gerechnet. Umso schwieriger war es, dass am heutigen Sonntag schon das Heimderby gegen ATV Auto Pichler Trofaiach am Programm stand. Die Ansprache vor dieser Partie war bei der Union JURI Leoben kurz. Trainer Poje wollte lediglich, dass sein Team ihr wahres Gesicht zeigt! In der Tat war schon die Körpersprache bei Kapitän Pauli Wulz & Co. vor diesem Bezirksderby ganz anders als gegen die jungen Fivers. Bis zum 2:2 war die Partie ausgeglichen, danach rissen die Hausherren das Spiel an sich und die Gäste mussten einem Rückstand hinterher laufen. Ohne Kreisläufer Tremmel der den Trofaiachern sowohl im Angriff und in der Abwehr sichtlich fehlte, hatten die Gästen wenig Mittel gegen eine, an diesem Tag stark verbesserte Leobener Abwehr. Zur Pause lag die Union JURI Leoben schon mit 21:14 in Front.

Auch nach dem Seitenwechsel machten die Leobener das Spiel und waren mehrmals in Unterzahl erfolgreich. Ab der 40. Minute dann eine kurze Schwächephase bei der Heimmannschaft, die Trofaiach nach vier Toren in Folge wieder hoffen ließ. Becic traf dabei zum 27:24. Die Manndeckung gegen Leobens Goncalo Ribeiro schien zu wirken, doch fanden die Hausherren mit einer geschlossen guten Mannschaftsleistung wieder in die Spur. Aistis Pazemeckas parierte viele Male gekonnt und Kovacech, Maier und Wulz führten im Angriff Regie. So erhöhte sich der Vorsprung bis zum Spielende noch auf einen verdienten 35:28 Derbysieg, den man gemeinsam mit den Fans in der Halle feierte. Trainer Poje lobte in der Kabine sein Team, welches sich nach der schweren Schlappe in Wien mit einer tollen Leistung rehabilitiert hat.

Sowohl ATV Auto Pichler Trofaiach als auch die Union JURI Leoben halten nun bei 14 Punkten. Die Leobener fahren mit dem Derbysieg auch gestärkt nach Korneuburg, wo am Samstag schon die nächste schwere Begegnung am Programm steht.

Union JURI Leoben vs. ATV Auto Pichler Trofaiach 35:28 (21:15)
So., 3. November 2019, 18:00 Uhr
Werfer Union JURI Leoben: Marek Kovacech (7), Thomas Paul Wulz (7), Goncalo Ribeiro (7), Thomas Kuhn (5), Hasbulat Sabazgiraev (4), Mirko Novacic (2), Maximilian Maier (2), Stefan Galovsky (1)
Werfer ATV Auto Pichler Trofaiach: Mario Maretic (8), Lubomir Jadron (7), Florian Illmayer (6), Anes Becic (4), Thomas Illmayer (1), Mergim Abdullahu (1), Patrick Pirolt (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss