(c) Friedel
Eine Niederlage und ein Sieg - so die Bilanz der Thermalstädter zur englischen Woche in der spusu CHALLENGE. Am heutigen Sonntag setzen sich die Vöslauer nach langem Kampf, am Ende souverän mit 36:30 gegen den Aufsteiger durch.

Den Thermalstädtern war die Verunsicherung der Niederlage gegen Atzgersdorf zunächst gar nicht anzumerken. Prompt führten Muck & Co. mit 3:0. Auch in den Folgeminuten waren die Vöslauer klar spielbestimmend. Aber auch die Gäste aus Tulln gaben nicht klein bei und egalisierten einen drei Tore Rückstand in der 17. Spielminute. Das darauffolgende Time-Out der Hausherren trug aber Früchte und Vöslau sorgte wiederum für einen zwei Tore Vorsprung. Matijevic sorgte kurz vor der Pause noch für den 19:18 Anschlusstreffer.

Der Aufsteiger kommt besser zurück aus der Pause, fixiert den Ausgleichstreffer durch Zupanac und im nächsten Angriff die erstmalige Führung im Spiel. Vöslau blieb aber unbeeindruckt und konnte Minuten später wieder die Führung markieren. Ab Mitte der zweiten Halbzeit ging den Gästen aber zusehends die Kraft aus und Strazdas & Co. legten noch einmal zu. In der 55. Spielminute war das Spiel beim Spielstand von 35:25 entschieden. Nach einer Aufholjagd in den Schlussminuten müssen sich die Tullner aber trotzdem klar mit 36:30 geschlagen geben.

roomz hotels vöslauer hc vs. Union Handball Club Tulln 36:30 (19:18)
So., 3. November 2019, 17:30 Uhr
Werfer roomz hotels vöslauer hc: Raphael Muck (9), Vuk Stevanovic (9), Michael Albert Stanic (6), Julian Riedner (6), Augustas Strazdas (4), Lukas Kohlmaier (1), Jan Schendlinger (1)
Werfer Union Handball Club Tulln: Patrik Nagy (6), Renato Matijevic (5), Markus Wagesreiter (4), Maximilian Nicolussi (4), Andras Bozso (3), Maximilian Wolffhardt (3), Marcus Zupanac (2), Philipp Wottawa (2), Lorenz Wutzl (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss