(c) GEPA
Die Obersteirer sind diese Saison kaum wiederzuerkennen. Während man vergangene Saison erst in der letzten Runde der Saison den Klassenerhalt fixieren konnte eilen die Trofaiacher aktuell von Sieg zu Sieg. Gegen Hollabrunn gewinnt der ATV Auto Pichler Trofaiach mit 24:22 und übernimmt die Tabellenführung.

Blitzstart für die Weinviertler die mit einem 3:0 Run loslegen. Vuska, Gal und Prokop bescheren die ersten Treffer der Gäste. Gal hat mit einem 7-Meter sogar noch die Chance auf 4:0 zu erhöhen, scheitert aber an Zsolt Varga. Mit dem ersten Treffer der Trofaiacher durch Becic sind aber auch die Hausherren im Spiel angekommen und können in Minute 12 erstmals ausgleichen. Beide Teams schenken sich nichts und man merkt, dass beide Teams darauf brennen diesen Sieg einzufahren. Knapp 10 Minuten vor dem Halbzeitpfiff gelingt es den Niederösterreichern nochmals auf zwei Tore davonzuziehen aber Trofaiach kann den Rückstand noch vor der Pause egalisieren. Mit einem 11:11 geht es in die Kabinen.

Nach einer kurzen Verschnaufpause ist es Jadron der die Trofaiacher Führung markiert. Diese währt aber nicht lange und Hollabrunn kann mit einem 4:0 Lauf auf 12:15 davonziehen. Tremmel, Maretic & Co. lassen sich aber nicht abschütteln und können den Rückstand erneut egalisieren. Es entwickelt sich ein offener Schlagabtausch mit einigen Härteeinlagen auf beiden Seiten. In der 50. Spielminute schaffen es die Trofaiacher sich wiederum einen zwei Tore Vorsprung herauszuwerfen. Die Halle kocht als Torhüter Zsolt Varga mit einem Wurf aufs leere Tore das 21:18 erzielt. Dies scheint auch der Knackpunkt in der Partie zu sein. In der 56. Spielminute erhöht Illmayer Thomas auf 23:19. Die Niederösterreicher kommen zwar nochmals auf zwei Treffer heran, für einen Punktgewinn reicht die Zeit am Ende jedoch nicht mehr. Der ATV Auto Pichler Trofaiach übernimmt mit diesem Heimsieg die Tabellenführung vor Korneuburg, die ebenfalls gewinnen konnten.

Gerhard Gedinger (Manager UHC Erste Bank Hollabrunn): "Gratulation an Trofaiach. Mit 22 Toren kann man kein Spiel gewinnen. In der entscheidenden Phase ist nichts gegangen 1. Hälfte gut gespielt, die Niederlage tut sehr weh, das Spiel war sportlich ausgeglichen. Unter diesem Druck muss man härter spielen, es geht um die Platzierung. Mit der Leistung der Unparteiischen kann man aber am heutigen Abend nicht zufrieden sein." 

Heinz Rumpold (Obmann ATV Auto Pichler Trofaiach): "Bei so einem Spiel geht es ruppig zu. Die Gäste haben eine hervorragende Leistung gezeigt. Trotz massiver Startschwierigkeiten konnten unsere Herren am Ende einen souveränen Sieg einfahren".

ATV Auto Pichler Trofaiach vs. UHC Hollabrunn 24:22 (11:11)
Fr., 1. November 2019, 20:15 Uhr
Werfer ATV Auto Pichler Trofaiach: Lubomir Jadron (6), Thomas Ilmayer (5), Mario Maretic (3), Florian Illmayer (3), Patrick Pirolt (3), Anes Becic (2), Zsolt Varga (1), Mergim Abdullahu (1)
Werfer UHC Hollabrunn: Patrick Prokop (5), Sebastian Burger (3), Alen Markovic (3), igor Vuckovic (3), Andreas Dräger (2), Goran Vuksa (2), Anze Kljajic (2), Kristof Gal (1), Franz Fidesser (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy