(c) Walter Friedel
Atzgersdorf zeigt zum Rückrundenstart dass jederzeit mit ihnen zu rechnen ist. Gegen den Vöslauer HC feiern Dobias & Co. am Ende einen klaren 34:26 Sieg und feiern den zweiten Sieg in Folge.

Viele Zuseher waren nicht in die Halle gepilgert um den Rückrundenstart zwischen Atzgersdorf und Vöslau zu sehen. Dennoch starteten die Hausherren blendend ins Spiel und hatten mit Stefan Gangel auch einen sicheren Rückhalt. Viele technische Fehler auf beiden Seiten prägten die nächsten Minuten. Die Thermalstädter bemühten sich zwar, konnten den Rückstand der bereits in den Anfangsminuten entstanden war, aber nicht merklich verringern. Atzgersdorf legte vor der Pause sogar noch einen Gang zu und erhöhte zwischenzeitlich sogar auf 16:8. Mit einer 17:11 Halbzeitführung ging es anschließend in die Kabinen.

Auch nach Wiederanpfiff fanden die Vöslauer nicht ins Spiel und Atzgersdorf baute den Vorsprung aus Halbzeit eins weiter aus. In der 43. Spielminute lagen Muck, Strazdas & Co. bereits mit 24:15 im Hintertreffen. Dass der Rückstand nicht noch größer war, lag am guten Auftritt von Torhüter Dubovecak, der sich gegen die drohende Niederlage stemmte. Die Wiener konnten die letzten 20 Minuten ohne Druck befreit aufspielen und feierten einen klaren 34:25 Heimerfolg. Viel Zeit bleibt den Gästen aus Vöslau nicht die Niederlage aufzuarbeiten, denn bereits am Sonntag steht das
NÖ Derby gegen den UHC Tulln am Programm.

WAT Atzgersdorf vs. roomz hotels vöslauer hc 34:26 (17:11)
Fr., 1. November 2019, 19:00 Uhr
Werfer WAT Atzgersdorf: Alen Bajgoric (9), Markus Mahr (5), Nico Kufner (4), Stanislav Pupik (4), Florian Dobias (3), Philipp Rabenseifer (2), Matthias Majer (2), Nikolaus Fuchs (2), Sebastian Reissner (1), Milos Milicevic (1), Leon Carniel (1)
Werfer roomz hotels vöslauer hc: Vuk Stevanovic (7), Raphael Muck (6), Augustas Strazdas (6), Michael Stanic (3), Julian Riedner (3), Lukas Kohlmaier (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy