(c) Bernd Haider
Am heutigen Freitag endet für die Union JURI Leoben die Hinrunde im Grunddurchgang der spusu CHALLENGE mit dem Heimspiel gegen den UHC Tulln. Mit einem weiteren Sieg möchten die Montanstädter die Leistungen der Vorwoche bestätigen und damit auch für einen guten Einstand von Rückkehrer Max Maier sorgen.

Für die Union JURI Leoben waren die Niederösterreicher in den letzten Jahren der Angstgegner schlechthin. Sowohl 2016 als auch 2017 konnte der UHC Tulln die Leobener aus dem ÖHB-Cup werfen. Am Freitag haben die Obersteirer um 19:00 Uhr nun die Chance auf Wiedergutmachung und geht es nach Co-Trainer Alfred Leithold, so geht man auch optimistisch an die Sache heran: "Wir haben es zwar gegen Atzgersdorf erneut verabsäumt von Anfang an das Spiel zu diktieren, doch mit Fortdauer der Partie stieg auch unsere Dominanz. Mit Max Maier haben wir nun wieder einen Spieler der in kritischen Phasen Ruhe in die Mannschaft bringt, auch wenn er nach so kurzer Trainingszeit sicher noch nicht sein volles Potential abrufen kann. Ich bin zuversichtlich, dass wir die Hinrunde mit einem Heimsieg abschließen werden, auch wenn uns das routinierte Team der Tullner voll fordern wird!", so Leithold.

Blickt man auf die letzte Runde der beiden Teams zurück, so wird deutlich, dass sowohl die Leobener als auch Tulln vor der Pause einem großen Rückstand hinterher liefen. Während die Leobner allerdings am Ende einen Sieg feierten, kam für den UHC Tulln die Aufholjagd in Hollabrunn zu spät. Es wird darauf ankommen, welche Mannschaft am Freitag schneller in die Partie kommt. Die Union JURI Leoben hat natürlich den Heimvorteil und man weiß, dass die Lautstärke der eigenen Fans in der Sporthalle Donawitz für die Gäste schon zu einem Faktor werden kann!

Union JURI Leoben vs. Union Handball Club Tulln
Fr., 18. Oktober 2019, 19:00 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter
spusu CHALLENGE Ticketshop
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy