(c) GEPA
Seit der dritten Runde mussten die Wiener keine Niederlage mehr in Kauf nehmen. Doch am heutigen Abend waren die Gäste aus dem Weinviertel einen Tick besser und gehen verdient als Sieger vom Platz.

Das Spiel in Atzgersdorf startet äußerst ausgeglichen. Durch Kljajic gelingt den Gästen erstmals eine zwei Tore Führung. Der treffsichere Ex-Linzer Akteuer Alen Bajgoric sorgt mit sechs Treffern in Folge dafür, dass sein Team nicht nur dran bleibt, sondern auch mit einem Tor in Führung gehen kann. Auch die letzten Minuten der ersten Hälfte bleiben spannend und kein Team kann sich entscheidend absetzen. Mit einem 11:11 geht es in die Kabinen.

Atzgersdorf erwischt den besseren Start nach Wiederanpfiff und geht mit 14:12 in Führung. Hollabrunn ist aber hellwach und egalisiert den knappen Vorsprung Minuten später. Die stärkste Phase der Weinviertler folgt ab der 38. Spielminute. Nach dem Ausgleich durch Burger zum 16:16 folgt ein 4:0 Lauf zur 16:20 Führung. Grund genug für Czech Andreas seine Time-Out Karte zu zücken. Die Gastgeber kommen zwar nochmals zurück und können auf 20:22 herankommen, aber Hollabrunn wirkt im Angriff spritziger und in der Abwehr konzentrierter. Erneut können Markovic, Gal & Co. den Vorsprung ausbauen, dieses Mal sogar auf bis zu fünf Treffer. Am Ende feiert der UHC Erste Bank Hollabrunn einen sicheren 30:26 Auswärtserfolg und macht in der Tabelle weiter Boden gut.

WAT Atzgersdorf vs. UHC Hollabrunn 26:30 (11:11)
Sa., 5. Oktober 2019, 19:00 Uhr
Werfer WAT Atzgersdorf: Alen Bajgoric (10), Stanislav Pupik (5), Markus Mahr (4), Philipp Rabenseifer (3), Nico Kufner (3), Leon Carniel (1)
Werfer UHC Hollabrunn: Sebastian Burger (10), Anze Kljajic (9), Alen Markovic (2), Kristof Gal (2), Franz-Josef Fidesser (2), Goran Vuksa (2), Patrick Prokop (2), Andreas Dräger (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy