(c) Walter Friedel
Roomz hotels vöslauer hc dominiert das Spielgeschehen mehr als 40 Minuten und führt dabei bereits mit sieben Treffern. Am Ende können die Gäste aus der Steiermark aber noch einen Punkt retten.

Die Thermalstädter starten in einer hart geführten Partie mit 2:0 gut ins Spiel. Die Gäste aus Leoben brauchen etwas länger, finden dann aber auch ins Spiel und können sogar mit zwei Treffern in Führung gehen. Postwendend aber die Antwort der Vöslauer und Stanic trifft erneut zur Führung - gleichbedeutend mit dem Time-Out der Gäste. In dieser Phase bleibt das Spiel offen und keine Mannschaft kann sich entsprechend absetzen. Beim Stand von 12:11 vergibt Stevanovic eine 100%ige Torchance. Torhüter Dubovecak zeigt starke Paraden und pusht seine Mannen nach vorne, die mit einem 4:0 Run eine 15:11 Pausenführung herauswerfen können. Vor allem Muck und Stevanovic sind nur schwer zu halten und können oftmals nur durch ein Foul gestoppt werden.

Hoch motiviert starten die Hausherren in die zweiten 30 Minuten und erspielen sich eine sieben Tore Führung. In den nächsten Minuten gelingt auf beiden Seiten kaum etwas. Der 20. Treffer für die Hausherren will nicht gelingt. In der 38. Spielminute gelingt er dann doch und Vöslau liegt erneut mit sieben Treffern voran. Die Gäste aus Leoben versuchen nun mit einer offensiven Deckung die Vöslauer zu Fehler zu zwingen. Die flinken Niederösterreicher nutzen ihre Chancen aber weiterhin und und in der 42. Spielminute beträgt der Vorsprung nach wie vor sieben Tore. Kuhn, Herzog & Co. stecken aber nicht auf und nutzen die vielen 2-Minuten-Strafe gegen die Gastgeber eiskalt aus. In der 49. Spielminute beträgt der Vorsprung nur noch drei Treffer und die Gäste wittern ihre Chance. Muck erhöht in der 53. Spielminute auf 26:22. Nach der roten Karte gegen Strazdas scheint das Spiel zugunsten der Steirer zu kippen und bis zur 58. Spielminute können die Leobener den Rückstand egalisieren. In der letzten Spielminute trifft Wulz sogar zur 27:26 für die Union, doch Kohlmaier versenkt den letzten Schuss des Spiels zum 27:27 Ausgleich.

Peter Gauss (Präsident roomz hotels vöslauer hc): "Unsere Jungs hätten sich nach der sieben Tore Führung den Sieg verdient gehabt, aber am Ende müssen wir uns mit einem Unentschieden zufrieden geben."

roomz hotels vöslauer hc vs. Union JURI Leoben 27:27 (15:11)
Sa., 5. Oktober 2019, 17:30 Uhr
Werfer roomz hotels vöslauer hc: Raphael Muck (8), Vuk Stevanovic (6), Lukas Kohlmaier (4), Augustas Strazdas (4), Michael-Albert Stanic (3), Julian Riedner (2)
Werfer Union JURI Leoben: Goncalo Ribeiro (6), Thomas Kuhn (5), Marek Kovacech (5), Stefan Herzog (3), Stefan Galovsky (3), Felix Stachowiak (2), Thomas Paul Wulz (2), Mirko Novacic (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy