(c) Semlitsch
Nach einem starken Start in die Saison hinken die St. Pöltner FALKEN nun hinter her. Durch vier Niederlagen in Folge befinden sich die Niederösterreicher am Tabellenende, während die heutigen Gastgeber aus Bruck zuletzt einen Derbysieg feiern durften und die Tabellenführung übernahmen.

Die FALKEN hoffen auf eine Trendwende, denn die letzten Ergebnisse sind natürlich verbesserungswürdig. Doch das ist bei einer so jungen Mannschaft, wie es die FALKEN in dieser Saison sind, mit einzukalkulieren. Natürlich ist der derzeit letzte Tabellenplatz nicht erbaulich. Nun gilt es, das Potential, das in den jungen Wilden steckt abzurufen. Der Gastgeber aus Bruck ist natürlich alles andere als ein leichter Gegner. Starke Routiniers wie Marko Tanaskovic oder Martin Breg, beides ehemalige Nationalteamspieler, zeugen von der Qualität dieser Mannschaft. HC Bruck lacht von der Tabellenspitze. Das zeigt schon, wie stark der Gegner ist. Trotzdem gilt es für unsere FALKEN Erfahrungen zu sammeln und diese dann in weiterer Folge umzusetzen.

Jürgen Pfaffinger (Spieler Sportunion Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten): „Unser Obmann hat uns in einem Gespräch motiviert, dass das Potential vorhanden ist. Natürlich ist die Aufgabe in der Steiermark keine leichte. Doch wir sind zuversichtlich, ein gutes Spiel abzuliefern. Der Teamgeist passt und wir wissen, dass wir uns nur an den eigenen Haaren aus dem Sumpf herausziehen können und müssen.“

Karl-Heinz Weiland (Obmann HC Bruck): "Wir wollen unbedingt zu Hause gewinnen, um wichtige Punkte für die Fixierung des oberen Play Offs zu machen. Wir müssen mit gleicher Leidenschaft wie gegen Leoben auftreten. Unterschätzen werden wir St. Pölten sicher nicht. Mit Florian Spendier haben wir einen angeschlagenen Spielern, dennoch sollen die Punkte in Bruck bleiben.

HC Bruck vs. Sportunion Die FALKEN Bachner Bau St. Pölten
Sa., 5. Oktober 2019, 19:00 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy