(c) Thomas Hagendorfer
In der 7. Runde des Grunddurchgangs gastiert die Belas-Truppe in Wien. Mit Neo-Coach Andreas Czech trifft man auf den langjährigen ehemaligen UHC-Kapitän, der seit heuer seine erste Cheftrainertätigkeit ausübt.

Natürlich ist man sich bewusst, dass der ehemalige Mitspieler seine frühere Mannschaft noch sehr gut kennt und einiges ausprobieren wird. Mit Torhüter Christoph Hartwein trifft man auch einen weiteren Atzgersdorfer mit Hollabrunner Vergangenheit. Die Wiener sind seit vier Runden ungeschlagen, konnten zuletzt beim Tabellenzweiten Korneuburg punkten und gegen Trofaiach einen sicheren Sieg einfahren. Im Hollabrunner Lager trauert man nicht dem verlorenen Punkt gegen Vöslau nach, sondern verweist auf das starke Auswärtsspiel in Bruck, in dem Kljajic & Co. eine starke Performance lieferten.

Gerhard Gedinger (Manager UHC Erste Bank Hollabrunn): „Wir wissen, dass die Wiener einen sehr aggressiven Spielstil pflegen, dem wir genauso aggressiv entgegen müssen. Mit Spielmacher Stani Pupik und zahlreichen routinierten Spielern wie die Dobias-Brüder, bzw. Bajgoric, Trzil und anderen verfügen die Gastgeber über ein sehr starkes Kollektiv, was sich auch an den Ergebnissen der letzten Runden widerspiegelt. Wir werden jedenfalls sehr konsequent zu Werke gehen und wollen auch vom Lacknerdom Punkte mitnehmen und Selbstvertrauen für das darauffolgende Derby gegen Tulln sammeln.“

WAT Atzgersdorf vs. UHC Hollabrunn
Sa., 5. Oktober 2019, 19:00 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy