(c) Robert Hartl
Nach der zuletzt denkbar knappen Heimniederlage gegen den HC Bruck, können sich die Korneuburger gegen Vöslau rehabilitieren und feiern am Ende einen 32:29 Heimerfolg.

Beide Mannschaften starten verhalten in die Partie. Nach den Anfangsminuten gibt es leichte Vorteile für die Gäste aus Vöslau. Nach 9 Minuten erzielt Raphael Muck das 3:6, die Korneuburger Abwehr steht recht löchrig. Nach und nach kommen die Gastgeber besser in die Partie, was vor allem an einem Traumtag von Tormann Marc Muhm liegt. Immer wieder hält er die Union mit tollen Paraden im Spiel. Mit einem hauchdünnen 14:13 für Korneuburg geht es in die Kabinen.

Auch nach Wiederanpfiff geht es hin und her, abermals haben die Gäste aus Vöslau den besseren Start. Immer ist es Raphael Muck der sich durch die Korneuburger Abwehr durchkämpft und scheinbar nicht aufzuhalten ist. Nach und nach übernimmt aber die Union Sparkasse Korneuburg das Szepter und kann sich innerhalb weniger Minuten auf fünf Tore absetzen, beim Spielstand von 29:24 muss Vöslau die Handbremse ziehen und nimmt ein Timeout. Danach sind es die Gäste, die Akzente setzen und Korneuburg in der Abwehr auflaufen lassen. Es wird nochmal ganz spannend in der Franz Guggenberger Sporthalle, als Muck in der 56. Minute nochmal ausgleicht. Das glücklichere Ende der Partie erwischen die Korneuburger, sie können in den letzten Minuten das Spiel sichern und gewinnen nach einem Spiel auf Messers Schneide mit 32:29!

Sebastian Bachofner (Spieler Union Sparkasse Korneuburg): "Wir haben den Start leider verschlafen, waren in Abwehr und Angriff total verunsichert. Dann sind wir aber über den Kampf wieder ins Spiel gekommen, auch Dank einer Glanzleistung von Marc Muhm. In der zweiten Halbzeit sind wir disziplinierter aufgetreten, konnten dann auf fünf Tore davonziehen. Leider waren wir nicht clever genug, diesen Vorsprung zu halten und haben Vöslau noch einmal rankommen lassen. Gott sei Dank haben wir in den letzten Minuten den Sack zugemacht und können nun über zwei Punkte jubeln!"

Peter Gauss (Präsident roomz hotels vöslauer hc): "Wir haben es nicht geschafft den 3 Tore Vorsprung in der 1. Hälfte auszubauen. In einem hart geführten NÖ Derby waren am Schluss die Korneuburger die Glücklicheren! Gratulation! Ein Remis an diesen Abend wäre gerecht gewesen.

Union Sparkasse Korneuburg vs. roomz hotels vöslauer hc 32:29 (14:13)
Mi., 25. September 2019, 20:00 Uhr
Werfer Union Sparkasse Korneuburg: Anton Kasagranda (9), Patrick Dietrich (5), Sebastian Bachofner (5), Bernhard Pummer (4), Andreas Bachofner (4), Juraj Stepanovsky (3), Leon Dijkstra (2)
Werfer roomz hotels vöslauer hc: Raphael Muck (12), Julian Riedner (5), Augustas Strazdas (5), Michael-Albert Stanic (3), Lukas Kohlmaier (3), Vuk Stevanovic (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy