(c) Thomas Hagendorfer
Spannung bis zum Schluss in der Weinviertelarena. Hollabrunn und Leoben trennen sich nach spannenden, attraktiven 60 Minuten mit einem gerechten 30:30.

Die Gastgeber aus dem Weinviertel, die in der vergangenen Runde den ersten Sieg verbuchen konnten erwischen den besseren Start und gehen durch einen Doppelschlag von Burger mit 3:1 in Führung. Die Gäste aus Leoben lassen sich aber nicht lange bitte und gleichen postwendend aus. Mit einem offenen Schlagabtausch geht es dann bis kurz vor dem Pausenpfiff auch so weiter. In der letzten Minute der ersten Spielhälfte erspielen sich die Leobener noch einen kleinen Polster und nehmen eine drei Tore Führung mit in die Kabine.

Nach der Pause sind Gal, Kljajic & Co. aber sofort hellwach und können den Rückstand bis zur 40. Spielminute egalisieren. Beide Mannschaften geizen nicht mit Treffern und zeigen schönen Kombinationshandball im Angriff. Zwischenzeitlich gelingt es den Hausherren sich eine knappe ein Tor Führung zu erspielen. Minuten später sind es aber wieder die Gäste die knapp voran liegen. In dieser Tonart geht es weiter bis in die Schlussminuten. In der 59. Spielminute trifft Ribeiro zur 30:28 Führung und sorgt eigentlich für eine kleine Vorentscheidung. Doch Kristof Gal trifft Sekunden später zum Anschlusstreffer und kurz vor dem Abpfiff versenkt Flügelspieler Burger zum vielumjubelten Ausgleich. Am Ende trennen sich der UHC Erste Bank Hollabrunn und Union JURI Leoben mit einem gerechten 30:30.

UHC Hollabrunn vs. Union JURI Leoben 30:30 (15:18)
Sa., 21. September 2019, 18:30 Uhr
Werfer Union Hollabrunn: Sebastian Burger (7), Kristof Gal (7), Anze Kljajic (5), Goran Vuksa (4), Alen Markovic (3), Andreas Dräger (2), Franz-Josef Fidesser (1), Patrick Prokop (1)
Werfer Union JURI Leoben: Thomas Kuhn (7), Goncalo Ribeiro (6), Marek Kovacech (5), Felix Stachowiak (5), Patrick Stolz (3), Mirko Novacic (2), Hasbulat Sabazgiraev (2)
Nachbericht / Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy