(c) Jonas
Auch wenn die Leistungskurve der jungen FIVERS deutlich nach oben zeigt - die bisherigen Niederlagen allesamt knapp waren: Im Samstagsspiel gegen WAT Atzgersdorf müssen die Margaretner fast schon Punkte holen, damit sie im Kampf ums Obere Playoff dran bleiben. 

Schon früh in der Saison geht es für die FIVERS in der spusu CHALLENGE um ein richtungsweisendes Spiel: Gegen WAT Atzgersdorf müssen die ersten Punkte eingefahren werden, wenn die Margaretner in den nächsten Runden Schritt für Schritt in die Tabellenmitte wandern wollen. Platz 5 und damit früher Klassenerhalt lautet das Ziel für den Grunddurchgang, dazu braucht es vor allem auch Heimsiege gegen vermeintlich schwächere Teams der Meisterschaft. Atzgersdorf ist gegenwärtig um ein Unentschieden gegen den Aufsteiger Tulln besser in der Tabelle positioniert, nach der Begegnung am Samstag soll das aus Sicht der FIVERS genau umgekehrt sein.

Dass diese Aufgabe alles andere als leicht wird, liegt auf der Hand. Dafür sorgen drei Faktoren: Erstens war man in den drei bisherigen Spielen zwar dran am Punktegewinn, gereicht hat es am Ende leider bislang nicht. Das kann am Selbstbewusstsein nagen, gleichzeitig aber auch den Hunger auf die ersten Punkte ganz groß machen. Zweitens ist ein Derbyspiel schon wegen der in der Regel gut besuchten Halle immer besonders, sorgt dafür, dass Extra-Ressourcen freigesetzt werden. Atzgersdorf will mit Unterstützung seiner Fans natürlich auch am Samstag in der Tabelle vor den Margaretnern bleiben, der schon oben angesprochene FIVERS-Hunger soll das in der Heimhalle unterbinden. Drittens sind die FIVERS auch heuer wieder deutlich verjüngt, brauchen noch Zeit für die Feinabstimmung und das Selbstverständnis als Team: Dieses Selbstverständnis sorgt für ganz viel FIVERS-Power, Power die im letzten Jahr nach ähnlich holprigem Beginn dann die Basis für eine souveräne Meisterschaft war. Gegen Vöslau hat man genau in diesem Bereich einen Schritt nach vorne gesehen, gegen Atzgersdorf soll der nächste gelingen.

Sandra Zapletal (Trainerin FIVERS WAT Margareten II): „Wir waren bislang bei allen Begegnungen dran, hätten in allen Spielen Punkte holen können. Zuletzt beim Vöslauer HC gab es eine klare Leistungssteigerung, da fehlte ganz wenig für den Punktegewinn. Gegen WAT Atzgersdorf stehen wir nun schon unter Druck. Das wird ein spannendes Wiener Derby, bei dem wir alles geben werden, um am Ende um das eine Tor vorne zu sein.“

HC FIVERS WAT Margareten II vs. WAT Atzgersdorf
Sa., 21. September 2019, 15:45 Uhr
spusu CHALLENGE Matchcenter
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy