(c) Fivers Handball
Ein über weite Phasen von beiden Teams verhaltenes Spiel gewinnt Bruck dank eines starken Zwischensprints mit am Ende „nur“ einem Tor Differenz. Dazwischen hat es nach deutlich mehr ausgesehen. Die FIVERS warten weiter auf ihre ersten Punkte.

Den etwas besseren Start in die Begegnung erwischt der HC Bruck, geht gleich einmal durch Marko Tanaskovic in Führung. Die FIVERS können zwar kurzfristig den Spielstand umdrehen (2:1, Marin Kopic), über weite Phasen der ersten Hälfte liegt Bruck jedoch immer mit einem bis zwei Toren in Führung. Zwischenzeitlich gleichen die Margaretner immer wieder aus, Leander Brenneis gelingt sogar in der 18. Minute das 7:6 für die Hausherren. Bei beiden Teams sorgen vor allem die Torhüter für starke Leistungen: Das Duo Florian Haag / Jan David auf seiten der Margaretner und Dorian Plank für Bruck zeichnen sich in den ersten 30 Minuten mehrfach aus, in die Halbzeit geht es nach einem etwas dahinplätschernden Spiel mit 11:9 für den HC Bruck.

Gleich nach Wiederanpfiff erhöht Bruck durch den Ex-Margaretner Nikola Aljetic erstmals auf plus 3, die Margaretner mühen sich, um dran zu bleiben. Bruck verwaltet den knappen Vorsprung, kann sich aber auch nicht entscheidend absetzen (14:16, 40. Minute). Das ändert sich in den nächsten Minuten dann doch deutlich: Die FIVERS agieren im Angriff mit wenig Glück, zu hastig und leisten sich einige leichte Fehler. Bruck zieht daraufhin gnadenlos durch jeweils zwei Treffer von Bruno Levak, Nikola Aljetic und Martin Breg davon: In der 46. Minute steht es plötzlich 22:14 für die Gäste, die Partie scheint gelaufen zu sein. Pedro Alvarez wechselt ab nun durch, die Margaretner können sich noch etwas heran arbeiten, Alvarez bringt wieder die Stammformation. Fünf Minuten vor dem Ende führt Bruck mit 27:22.

Das Tor des Tages erzielt Fabio Schuh: Jan David hält einen Wurf von Martin Breg, schneller Konterpass und Schuh verwertet mit Flieger zum 23:27. Als Lukas Nikolic wenig später zum 24:27 trifft, flammt nochmals Hoffnung bei den Hausherren auf. Alvarez nimmt drei Minuten vor dem Ende das logische Timeout. Den nächsten Akzent setzen aber wieder die FIVERS und zwar mit dem nächsten Fliegertreffer, diesesmal durch Philipp Gangel: 25:27. Martin Breg zeigt sich gnadenlos, erhöht auf plus 3 für die Brucker, Gangel verkürzt wieder auf 26:28. Mit dem Schlusspfiff ist es wieder Fabio Schuh, der zum 27:28-Endstand trifft – Flieger Nr. 3 war am Ende zu wenig für den Punkt.

Die FIVERS haben leider über lange Phasen des Spiels nicht ihre Leistung bringen können, mussten zwischen der 40. und 46. Minute ein katastrophales 6:0 hinnehmen. Die starken letzten Minuten waren letztlich zu wenig, um Bruck den einen oder anderen Punkt wegzunehmen.

Sandra Zapletal (Trainerin HC FIVERS WAT Margareten II): „Nach der Schwächephase konnten wir immerhin nochmals Charakter zeigen, uns zurückkämpfen. Insgesamt war das zuwenig!“

HC FIVERS WAT Margareten II vs. HC Bruck 27:28 (9:11)
Sa., 07. September 2019, 19:00 Uhr
Werfer HC FIVERS WAT Margareten II: GANGEL P. (6), KOPIC M. (6), SCHUH F. (3), SARIC C. (3), HAUNOLD M. (2), GLÄTZL F. (2), NIKOLIC L. (2), BRENNEIS L. (1), GANGEL L. (1)
Werfer HC Bruck: ALJETIC N. (6), OFFNER P. (5), BREG M. (5), Levak B. (5), TANASKOVIC M. (4), FRITZ A. (2), Gostovic M. (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss