Alles andere als ein leichtes Auftaktspiel hatten die Brucker vor sich. Der Aufsteiger aus Tulln lieferte den favorisierten Steirer einen Kampf auf Biegen und Brechen, musste sich am Ende knapp mit 28:25 geschlagen geben.

Gemäß der Ausgangslage starteten die Gastgeber mit einem 2:0 ins Spiel. Der Aufsteiger aus Tulln zeigte sich aber von Beginn an kampfbereit und glich zum 2:2 aus. Wenig später erzielte Kreisläufer Zupanac die erstmalige Führung. Auch in den Folgeminuten ließen sich die Gäste nicht abschütteln und konnten einen erneuten zwei Tore Rückstand egalisieren. Kurz vor der Halbzeitsirene starteten die Brucker einen weiteren Versuch davonzuziehen, doch auch diesen konnten die Gäste im Keim ersticken - Nikic gleicht in Minute 29 zum 14:14 aus. Ex-Harder Rückraumshooter Tanaskovic sorgt vor der Pausensirene für die knappe Brucker Führung.

Anscheinend fand Trainer Alvarez die richtigen Worte in der Kabine, denn die Brucker starteten furios in Hälfte zwei und erspielten sich nach und nach einen komfortablen Vorsprung. Auch wenn dieser mittlerweile fünf Tore betrug, gaben sich die Tullner nicht auf und in Minute 58. lag man nur noch mit 27:24 im Hintertreffen. Am Ende mussten sich die Niederösterreicher in ihrem ersten Spiel in der spusu CHALLENGE mit einer knappen 28:25 begnügen.

HC Bruck vs. Union Handball Club Tulln 28:25 (15:14)
Sa., 31. August 2019, 19:00 Uhr
Werfer HC Bruck: Marko Tanaskovic (6), Martin Breg (5), Paul Offner (4), Nikola Aljetic (4), Bruno Levak (3), Alexander Fritz (2), Florian Spendier (2), Paul Semlitsch (1), Luca Plassnig (1)
Werfer Union Handball Club Tulln: Oliver Nikic (6), Maximilian Nicolussi (5), Patrik Nagy (3), Andras Bozso (2), Renato Matijevic (2), Mathias Riedlmayer (2), Marcus Zupanac (2), Markus Wagesreiter (1), Lorenz Wutzl (1), Philipp Wottawa (1)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2020
fb twitter youtube instagram Spozihy Spozihy