Nach zwei harten, schweißtreibenden Trainingswochen konnte man schon deutlich die Handschrift des neuen Trainer Dino Poje erkennen. Mit viel Leidenschaft und Kampfgeist ging die sehr junge Mannschaft in die Partie, es wurde sehr viel getestet und in der Verteidigung bzw. im Angriff einiges umgestellt.

Weiters kamen auch alle Spieler zum Einsatz. Nach nur wenigen Minuten konnte schon ein deutlicher Vorsprung der Leobner herausgespielt werden - Pausenstand 11:14.

In der zweiten Spielhälfte ging es in der gleichen Tonart weiter. Die Goalkeeper Aistis Pazemeckas, Felix Friedel sowie Daniel Reiter zeigten ebenfalls ihre Stärken und hielten die Trofaiacher auf Distanz. Endstand 29:26 für Leoben.

„Mit diesem ersten Auftritt kann man sehr zufrieden sein“, betonte Manager Klaus Mitterdorfer.

Jetzt geht es weiter ins Trainingslager und am kommenden Wochenende (10.-11.08.2019) nach Wildalpen zum Teambuilding.

Am Freitag, den 16.08.2019 finden die nächsten Tests im Rahmen der Steirischen Handballtage statt.

© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss