Die HSG Remus Bärnbach/Köflach setzt sich im 3. Finalspiel vor heimischem Publikum mit 26:22 durch und feiert nach dem Abstieg in der Saison 2015/2016 den Wiederaufstieg in die höchste Liga Österreichs.

Video-Link: Szabo "BÄRENSTARK"
Video-Link: Vuksa das Schlitzohr

In einer bis zum Bersten vollen Sporthalle Bärnbach erzielt Legionär Djurdjevic im Konter den ersten Treffer für die Gäste. Nur wenig später bejubeln die mitgereisten Hollabrunn-Fans den Ausgleich des Matchwinners von Mittwoch, Alen Markovic. In den Anfangsminuten ist es ein Abtasten auf beiden Seiten, mit vielen Fehlwürfen und tollen Paraden von Szabo und Meleschnig. Auch in der Defensive schenken sich die beiden Teams nichts und werden dafür vom Schiedsrichterduo mit eltichen gelben Karten und 2-Minuten-Strafen belohnt. 

Erst ab der 13. Spielminute gelingt es den Gastgebern sich einen Vorsprung herauszuwerfen, welchen sie vor allem Torhüter Szabo und der stark stehenden 6:0 Abwehr zu verdanken haben. Die Gäste aus dem Weinviertel lassen sich nicht einschüchtern und Kristof Gal treibt seine Mannen nach vorne, aber immer wieder scheitern die Gäste an ihrer Wurfausbeute und sehen sich Minuten später sogar mit einem minus vier konfrontiert. Durch Kljajic und Graninger können die Niederösterreicher vor der Pause zwar nochmals verkürzen, aber Stephan Wiesbauer besorgt noch vor der Pause die 11:8 Führung.

Nach Wiederanpfiff sind es erneut die Hausherren die das Heft in die Hand nehmen und ihren alten Vorsprung von vier Treffern wiederherstellen können. Doch eine 2-Minuten-Strafe und anschließend die Rote Karte für Filip Bonic bringen die Steirer doch etwas aus dem Konzept und Gal, Kljajic & Co. verkürzen auf 14:12. Im nächsten Angriff haben die Gäste sogar noch die Chance auf 14:13 zu verkürzen, scheitern aber einmal mehr an Peter Szabo.

Das frenetische Heimpublikum peitscht die HSG Remus Bärnbach/Köflach weiter nach vorne und werden dabei nicht enttäuscht. Djurdjevic, Hutecek und Gasperov sorgen für eine zwischenzeitliche fünf Tore Führung und lassen die Fans bereits vom Aufstieg träumen. Auch in den Folgeminuten gelingt es Hollabrunn trotz Manndeckung nicht, den Gegner zu entscheidenden Fehlern zu zwingen. Die Gastgeber erhöhen wenig später sogar auf +6 und sorgen knapp zehn Minuten vor dem Abpfiff für die Vorentscheidung.

Der UHC Erste Bank Hollabrunn gibt sich aber auch in den letzten Minuten des Spiels nicht auf, kann den klaren Vorsprung aber nicht mehr merklich verringern und muss am Ende eine 26:22 Finalniederlage hinnehmen. Beide Mannschaften bieten im letzten Saisonspiel ein Handballspiel auf ganz hohem Niveau, mit dem besseren Ende für die Steirer. Die HSG Remus Bärnbach/Köflach steigt damit in die spusu LIGA auf.

3. Runde
HSG Remus Bärnbach/Köflach vs. UHC Erste Bank Hollabrunn 26:22 (11:8)
Sa., 1. Juni 2019, 20:15 Uhr
Werfer HSG Remus Bärnbach/Köflach: Milos Djurdjevic (10), Deni Gasperov (4), Filip Bonic (4), Sebastian Hutecek (3), Stephan Wiesbauer (3), Christian Bellina (1), Jadranko Stojanovic (1)
Werfer UHC Erste Bank Hollabrunn: Oliver Graninger (5), Kristof Gal (3), Goran Vuksa (3), Anze Kljajic (3), Sebastian Burger (2), Alen Markovic (2), Patrick Prokop (2), Ulrich Weitschacher (1), Philipp Biber (1)
Highlights auf LAOLA1.tv
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss