(c) Christian Dörfler
Spannung bis zum Schluss beim dritten Finalspiel der Abstiegsserie. Die Entscheidung fällt dabei erst in der Verlängerung - der ATV Auto Pichler Trofaiach hält die Klasse und bleibt in der spusu CHALLENGE.

Die vielen mitgereisten Trofaiach Fans dürfen gleich zu Beginn jubeln, denn wie schon beim 1. Finalspiel in Klagenfurt, starten die Gäste optimal ins Match und liegen nach knapp drei gespielten Minuten mit 3:0 voran. Die Hausherren finden nur schwer ins Spiel und scheitern oftmals an ihrer eigenen Wurfausbeute. In der 10. Spielminute kann Kreisläufer Tremmel erstmals auf +4 erhöhen. Und die Steirer bleiben weiter am Drücker und legen sogar noch ein Tor nach - 10:5 in der 17. Spielminute. Kurz darauf erhält Shooter Illmayer eine 2-Minuten-Strafe, anscheinend der Weckruf für den HCK, denn Jochum & Co. starten eine Aufholjagd und können bis zur Halbzeit auf zwei Tore verkürzen.

Nach Wiederanpfiff ein ähnliches Bild. Trofaiach mit leichten Vorteilen und kann den knappen zwei Tore Vorsprung verwalten. Doch die Klagenfurter geben nicht auf und sind im Angriff nun wesentlich gefährlicher als im ersten Abschnitt. In der 43. Spielminute gleichen die Gastgeber durch Poldi Wagner aus und Rok Simic erzielt kurz darauf die erste Führung im Spiel für Kärnten. Es entwickelt sich in den Folgeminuten ein offener Schlagabtausch. Keine Mannschaft vermag es sich entsprechend abzusetzen und so bleibt das Match auch in den letzten Minuten des Spiels offen. Poldi Wagner bringt seine Mannschaft in der 58. Spielminute erneut in Führung, aber Florian Illmayer behielt in den Schlusssekunden des Spiels die Nerven und verwertet seinen 7-Meter eiskalt zum 25:25. Dieser Ausgleichstreffer bedeutete gleichzeitig die Verlängerung.

In den ersten Minuten der Verlängerung machten die beiden Teams dort weiter wo sie aufgehört hatten und auch nun stand das Spiel wieder auf des Messers Schneide. In den letzten Minuten des Spiels avancierte dann aber ein Mann zum Matchwinner. Torhüter Zsolt Varga sorgte mit seinen Paraden für den nötigen Rückhalt und Florian Illmayer und Mario Maretic mit ihren Würfen für die Vorentscheidung. Nach 70 gespielten Minuten darf sich der ATV Auto Pichler Trofaiach über einen 32:27 Sieg, und den damit verbundenen Klassenerhalt freuen.

Schlafraum.at Kärnten vs. ATV Auto Pichler Trofaiach 27:32 n.V. 25:25 (12:14)
Sa., 25. Mai 2019, 19:00 Uhr
Werfer Schlafraum.at Kärnten: Urbani L. (6), JOCHUM P. (5), WAGNER L. (5), SIMIC R. (5), GODEC M. (3), WAGNER M. (2), HARTMAN M. (1)
Werfer ATV Auto Pichler Trofaiach: MARETIC M. (8), ILLMAYER F. (7), TREMMEL T. (5), ABDULLAHU M. (4), Stojisavljevic M. (2), PIROLT P. (2), ILLMAYER T. (2), Stojanovic A. (2)
Statistiken
© spusu LIGA | spusu CHALLENGE 2018
fbgplus twitter youtubeinstagramrss